Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2015 - 

Was Online-Händler jetzt beachten sollten

Ab 21. April: Google wertet nicht-mobile Webseiten ab

Claudia Töpfer arbeitet als freiberufliche IT-Journalistin in München. Zu ihren Schwerpunkten gehören SEO-optimierte Texte, Online-Content-Strategie und die Konzeption von Websites.
Der wachsende Anteil mobiler Seitenzugriffe stellt Shop-Betreiber vor die Frage, wie "mobile-friendly" ihre Webseite ist. Auch für Google gewinnt das Thema an Relevanz. Nicht mobiloptimierte Seiten verlieren ab dem 21. April im mobilen Suchmaschinenindex an Sichtbarkeit.

Dass die mobile Suche und mobile-friendly Sites für Google immer wichtiger werden, zeichnet sich schon seit einigen Jahren ab. So forderte Matt Cutts wiederholt Seiteninhaber, SEO-Experten und Webmaster bei Konferenzen, Fragerunden und online auf, sich um die Mobiltauglichkeit Ihrer Website zu kümmern. Der Leiter der Antispam-Abteilung von Google kündigte an, dass mobile-friendly über kurz oder lang ein Rankingfaktor werden würde.

2015 erhöht Google den Druck auf Webmaster, deren Seiten nicht für mobile Geräte ausgelegt sind. Wer keine Abhilfe schafft, für dessen Webseiten senkt der Suchmaschinengigant den Daumen.
2015 erhöht Google den Druck auf Webmaster, deren Seiten nicht für mobile Geräte ausgelegt sind. Wer keine Abhilfe schafft, für dessen Webseiten senkt der Suchmaschinengigant den Daumen.
Foto: BeTa-Artworks - Fotolia.com

Aus Google-Sicht ist dieser Schritt konsequent, denn die Suchanfragen von mobilen Geräten übersteigen nach eigenen Angaben die Anfragen von Desktop-PCs bei weitem. Um den Nutzern mobiler Geräte das bestmögliche Suchergebnis zu präsentieren, sollen mobiloptimierte Seiten im Ranking weit oben stehen.

Bislang beschränkte sich Google auf Pläne, mobilfreundliche Seiten in den Suchergebnissen mit dem Hinweis "Für Mobilgeräte" zu versehen. Smartphone- und Tablet-Besitzer erkennen dadurch, ob es Probleme mit zu kleiner Schrift oder Ähnlichem geben kann, bevor sie auf eine Seite gehen.

Belohnung für mobile-friendly Seiten: ein Hinweis in den Google-Suchergebnissen
Belohnung für mobile-friendly Seiten: ein Hinweis in den Google-Suchergebnissen

Als Kriterien für die Auszeichnung nennt Google:

  • Die optimale Anpassung der Inhalte an das jeweilige Endgerät.

  • Die Lesbarkeit der Texte ohne Zoomen.

  • Den Verzicht auf nicht-mobiltaugliche Software und Plattformen wie Flash.

  • Einen genügend großen Abstand zwischen Links, um diese treffsicher antippen zu können.

Ob Google mit Ihrem Shop oder Ihrer Website zufrieden ist, können Sie ganz einfach mit dem Test auf Optimierung für Mobilgeräte überprüfen. Im Falle von ChannelPartner sieht das Ergebnis so aus:

Mobile-friendly oder nicht: Der Test von Google gibt schnell Auskunft.
Mobile-friendly oder nicht: Der Test von Google gibt schnell Auskunft.

Update: Abwertung in den mobilen Suchergebnissen

Seit Anfang des Jahres belässt es Google nicht mehr bei einer freundlichen Auszeichnung für mobiltaugliche Seiten, sondern ergänzt das Zuckerbrot um die Peitsche. Seitenbetreiber erhalten in den Google Webmaster Tools einen Warnhinweis, wenn ihre Website nicht für mobile Geräte optimiert ist. Gleichzeitig wertet ein neuer mobiler Algorithmus offenbar nicht-konforme Websites ab. Zahlreiche Seiteninhaber verzeichneten einen Absturz der Rankings betroffener Seiten in den mobilen Suchergebnissen. Der Sichtbarkeitsverlust beschränkt sich derzeit auf die mobile Suche – Suchergebnisse auf Desktop-Rechnern sind davon nicht betroffen.

Der Hinweis in den Google Webmaster Tools beinhaltet die Nachricht, dass auf allen gecrawlten Seiten kritische Fehler im Hinblick auf die mobile Usability gefunden worden seien. Google warnt vor den Konsequenzen für das mobile Ranking und fordert dazu auf, die Mankos zu beseitigen. Eine genaue Auflistung aller Fehler findet sich in der Rubrik "Benutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten". Für die Behebung liefert der Suchmaschinenriese Tipps und Leitfäden, die auf den Entwicklerseiten abrufbar sind. Außerdem steht für Fragen das Webmaster Central Forum offen.

Update: Ende Februar hat Google bekanntgegeben, dass am 21. April 2015 der Such-Algorithmus der mobilen Suche verändert wird. Ab diesem Zeitpunkt wird eine Optimierung für Mobilgeräte im Ranking berücksichtigt. Die offizielle Stellungnahme von Google gibt es hier.

In den Webmaster Tools listet Google alle Fehler auf, die Seitenaufrufe auf mobilen Endgeräten benutzerunfreundlich gestalten.
In den Webmaster Tools listet Google alle Fehler auf, die Seitenaufrufe auf mobilen Endgeräten benutzerunfreundlich gestalten.

Was Shop-Betreiber jetzt tun müssen

Google geht es in erster Linie um die mobile Benutzerfreundlichkeit einer Website. Dementsprechend sind Sichtbarkeitsverluste nur für Suchanfragen relevant, die von mobilen Geräten gestartet werden. Je größer der Anteil mobiler Einkäufe, desto wichtiger ist das Thema mobile-friendly für Online-Händler.

Überprüfen Sie die Entwicklung Ihres mobilen Traffics in den letzten Wochen. Signifikante Einbrüche sprechen in Verbindung mit einer Benachrichtigung in den Webmaster Tools für einen Sichtbarkeitsverlust. In diesem Fall ist es höchste Zeit, mobiloptimierende Maßnahmen zu ergreifen.

Ob eine bessere Usability auf Smartphones und Tablets durch ein Responsive Design oder eine mobile Seitenversion zustande kommt, spielt für den Kunden keine Rolle. Google dagegen hat eine klare Präferenz für responsive Webseiten konstatiert und empfiehlt als weitere wichtige Kriterien für ein gutes Mobile-Ranking eine hohe Ladegeschwindigkeit der Seite und die Implementierung der Autovervollständigungsfunktion in Formulare.

Ging es bisher primär um Design- und Usability-Aspekte beim Thema M-Commerce, sollten Online-Händler nun verstärkt an ihr Ranking bei Google denken. Ein Platz auf den hinteren statt vorderen Mobil-Suchergebnisseiten kann sich signifikant auf den Umsatz auswirken, wenn viel mobiler Traffic von der Suchmaschine stammt.

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!
 

Weihnachtsbaum Zentrale

Hier finden Sie eine Weihnachtsbaum Händler Seite die auf sämtliche Mobilgeräte optimiert ist: http://marktzentrale.de

comments powered by Disqus