Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.2015 - 

Paderborner Distributor

ActionIT setzt weiter auf Komponenten

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
In Pderborn lässt man sich durch Flauten im Komponentengeschäft nicht aus der Ruhe bringen. Laut ActionIT-Chef Gernot Sonnek muss man nur auf die richtigen Produkte setzen.

Bald ein Jahrzehnt hat der 2006 gegründete Paderborner Distributor ActionIT auf dem Buckel. Der Grossist gehört zu der international agierenden Distributionsgruppe Global Distribution mit Sitz in Dubai.

Mark Scherer, Jochen Bless und Gernot Sonnek sind die Protagonisten, die hinter ActionIT, CnMemory und Ionik stehen.
Mark Scherer, Jochen Bless und Gernot Sonnek sind die Protagonisten, die hinter ActionIT, CnMemory und Ionik stehen.

Die Wurzeln liegen in der Komponentendistribution, einem Geschäft, das durch den Rückgang von Desktop-PCs und von Resellern selbst konfigurierten Servern sicher nicht einfacher geworden ist. Doch Gernot Sonnek, zusammen mit Mark Scherer Geschäftsführer bei ActionIT, sieht das Komponenten-Business noch lange nicht am Ende. "Der Speicherbedarf verdoppelt sich alle zwei Jahre", erklärt er. Das erzeuge eine immense Nachfrage an Storage-Komponenten. "Das PC-Geschäft ist nicht tot", bekräftigt Sonnek.

Als Spezialdistributor sieht er sich gegenüber den großen Broadlinern der Branche klar im Vorteil. "Unser Informationsvorsprung bedeutet Preisvorsprung", meint er. Zudem sei man in einer kleineren Firme wesentlich flexibler, die Entscheidungswege seien kürzer und die Kundenansprache persönlicher.

Trotzdem stellt sich auch ActionIT breiter auf: Neben allgemeinen IT-Artikeln hat der Grossist nun auch LED-Produkte ins Portfolio aufgenommen. Neben dem Leuchtmittelportfolio hat AcionIT auch Designleuchten des österreichischen Herstellers Eglo im Lieferprogramm.

Nach einem guten ersten Quartal ist Sonnek optimistisch, dass in diesem Jahr die 200-Millionen-Umsatzmarke geknackt werden kann. Im Vorjahr lag der Distributor bei rund 180 Millionen Euro.

Ionik bringt Smartphones

Eng mit ActionIT verwoben ist die Ionik GmbH, die ebenfalls an der Paderborner Pamplonastraße residiert. Der Fertiger von Tablets und demnächst auch von Smartphones gehört auch zu Global Distribution ist ist somit quasi die Schwesterfirma von ActionIT. Das Unternehmen ist aus einem Asset Deal aus der insolventen Chips and More mit Sitz in Freiburg hervorgegangen. Ionik unterhlt weiterhin einen Standort in Freiburg, doch die Logistik wird nach Paderborn umziehen, sobald bei ActionIT ein entsprechender Lageranbau fertig ist. Dazu gehört auch die Speichermarke CnMemory, die auch ganz gut in das ActionIT-Profil passt.

Der ehemalige Also-Actebis-Manager Jochen Bless kümmert sich als Mitgeschäftsführer um das Ionik-Geschäft. Neben dem Geschäft mit Standard-Tablets bietet Ionik auch Spezialanfertigungen an. Bereits auf der CeBIT kündigten die Manager ein Ruggedized-Tablet an. Zudem arbeitet man an Sonderentwicklungen für Hotel und Gastronomie. "Da liegt Musik drin, daran arbeiten wir weiter", freut sich Bless.

Ende Juli ist auch die Einführung des ersten Ionik-Smartphones geplant. Zunächst sollen Geräte mit Android kommen, gegen Ende des Jahres eventuell auch mit Windows 10.

Auch bei den Tablets hofft Bless auf einen Erfolg der kommenden Windows-Version. "der Anteil an Windows-Tablets wird durch Windows 10 steigen", prognostiziert Bless. Bei der Einführung will Ionik ganz vorne dabei sein: "Wir werden mit Windows 10-Tablets deutlich vor den A-Brands auf den Markt kommen", kündigt er an. Schon Anfang August sollen die Tablets verfügbar sein.

Newsletter 'Distribution' bestellen!