Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2007

Airbus-Kunde ILFC erneuert Kritik an A350-Konstruktion - SZ

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das Leasingunternehmen ILFC hat erneut Kritik an der Konstruktion des neuen Airbus-Langstreckenflugzeuges A350XWB geäußert. Neben ILFC und Emirates gebe es viele andere Fluggesellschaften, die unzufrieden mit den Flugzeugplänen seien, und die Airbus zu weiteren Änderungen drängten, sagte der CEO des Leasingunternehmens, Steve Udvar-Hazy der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Donnerstagausgabe).

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das Leasingunternehmen ILFC hat erneut Kritik an der Konstruktion des neuen Airbus-Langstreckenflugzeuges A350XWB geäußert. Neben ILFC und Emirates gebe es viele andere Fluggesellschaften, die unzufrieden mit den Flugzeugplänen seien, und die Airbus zu weiteren Änderungen drängten, sagte der CEO des Leasingunternehmens, Steve Udvar-Hazy der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Donnerstagausgabe).

Im Kern forderten die Airbus-Kunden eine andere Rumpfkonstruktion. Nach ihren Vorstellungen solle der Rumpf in tonnenförmigen Stücken ausgehärtet werden. Airbus wolle hingegen einzelne Platten auf Metallrahmen nieten. Die Fluggesellschaften hätten Bedenken, dass dieser Entwurf höhere Wartungskosten zur Folge hat. "Airbus wird nicht den Tonnen-Ansatz verfolgen können, weil das industriell für sie nicht möglich ist", zitiert die SZ den ILFC-CEO. "Aber wir wollen trotzdem einige Änderungen sehen."

Einer Airbus-Sprecherin zufolge steht der Entwurf hingegen bereits fest. Die Aufträge für das Flugzeug bewiesen, dass die Maschine den Kunden gefalle, sagte sie der Zeitung. Airbus hatte bis Ende Juni laut SZ 228 feste Bestellungen für den A350. Airbus hatte die Maschine nach Kritik der Kunden als völlige Neuentwicklung gestartet. Ausgeliefert werden soll der A350 ab 2013.

Webseite: http://www.sueddeutsche.de

DJG/jhe/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.