Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.2009

Airbus spricht mit Kunden über Anforderungen an A320-Nachfolger

Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES

Von Kirsten Bienk DOW JONES NEWSWIRES

TOULOUSE (Dow Jones)--Die EADS-Tochter Airbus setzt Gespräche mit Kunden über ihre Anforderungen an ein Nachfolgemodell des Verkaufsschlagers A320 fort. "Als führender Flugzeughersteller schauen wir uns alle Optionen an, um die Wünsche des Marktes zu erfüllen", sagte Airbus-Sprecher Stefan Schaffrath am Mittwoch Dow Jones Newswires auf Anfrage. Die Anforderungen der Airlines würden sich auf technische Weiterentwicklungen zu Treibstoffverbrauch, Umweltverträglichkeit und einfache Handhabung etc. beziehen.

Damit der europäische Flugzeughersteller aber ein Nachfolgemodell für die A320 auf den Markt bringt, bedarf es nach weiteren Angaben des Sprechers bestimmten "Quantensprüngen". Entsprechende Technologien seien derzeit aber noch nicht in allen Bereichen vorhanden, sagte Schaffrath. Als Beispiel nannte er Triebwerke. Aus diesem Grund sehe Airbus das Nachfolgemodell für die A320 "nicht vor Ende der nächsten Dekade" und damit 2020 fliegen.

Der Flugzeughersteller hat mit seiner A320 den weiteren Angaben zufolge immer noch einen sehr großen Marktanteil. Jedes Jahr würden mehr als 100 Mio EUR in die Weiterentwicklung dieses Modells investiert, um es auf den neuesten Stand der Technik zu halten. Aus diesem Grund gebe es viele Modifikationen dieses Flugzeuges im Markt. Das Auftragsbuch für diese Maschine ist laut Schaffrath sehr gut gefüllt. Gedanken über ein Nachfolgemodell seien aber nicht neu. Dies erwäge der Flugzeughersteller schon seit geraumer Zeit.

Ob das A320-Nachfolgemodell in der Kabine mit einem oder mit zwei Mittelgängen oder in zwei Versionen angeboten wird, sagte der Sprecher nicht und verwies auf die Überlegungen der Marktanforderungen. Er enthielt sich damit eines Kommentars auf einen Bericht der französischen Zeitung "La Tribune". Dort hieß es in der Mittwochausgabe mit Verweis auf Unternehmenskreise, Airbus erwäge als A320-Nachfolge ein Modell mit einem und ein Modell mit zwei Mittelgängen. Die A320 gibt es Schaffrath zufolge derzeit nur mit einem Mittelgang.

Webseite: http://www.airbus.com http://www.eads.com http://www.latribune.fr -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.