Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.2010

Aktien Wien treten zum Start auf der Stelle

WIEN (Dow Jones)--Der österreichische Aktienmarkt ist am Freitag mit kaum veränderten Kursen in den Handel gestartet. Bis 11.00 Uhr steigt der ATX-20-Index um 3 auf 2.499 Punkte, für den ATX-Prime geht es um 2 auf 1.207 nach oben. Den Gewinner stellen AT&S, die um 6,1% auf 11,21 EUR zulegen. Die Aktie hatte im frühen Handel bereits ein Jahreshoch bei 11,80 EUR gebildet. Im Handel gibt es immer wieder Spekulationen, dass die Großaktionäre ihre Beteiligungen aufstockten.

WIEN (Dow Jones)--Der österreichische Aktienmarkt ist am Freitag mit kaum veränderten Kursen in den Handel gestartet. Bis 11.00 Uhr steigt der ATX-20-Index um 3 auf 2.499 Punkte, für den ATX-Prime geht es um 2 auf 1.207 nach oben. Den Gewinner stellen AT&S, die um 6,1% auf 11,21 EUR zulegen. Die Aktie hatte im frühen Handel bereits ein Jahreshoch bei 11,80 EUR gebildet. Im Handel gibt es immer wieder Spekulationen, dass die Großaktionäre ihre Beteiligungen aufstockten.

Marktteilnehmer erwarten, dass die vom Energieunternehmen Verbund geplante Kapitalerhöhung von rund einer Milliarde Euro auf der am Berichtstag stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung von den Aktionären mit großer Mehrheit angenommen wird. Mit 51% halte das Land Österreichs die Mehrheit. 26% der Aktien werden von EVN und den Wiener Stadtwerken gehalten, die jüngst ihre Anteile syndiziert haben. Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung sollen Investitionen finanziert werden, mit der Durchführung der Kapitalerhöhung werde noch in diesem Jahr gerechnet. Verbund notieren 0,2% leichter bei 25,90 EUR, EVN gewinnen 0,5% auf 11,56 EUR.

DJG/thl/gei

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.