Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.2008

aktiencheck.de/AT&S kaufen

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research erhöht sein Rating für die Aktien von AT&S (ISIN AT0000969985/ WKN 922230) von zuvor "akkumulieren" auf jetzt "kaufen". Die Gesellschaft habe Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal 2008/2009 bekannt gegeben. Demnach habe das Unternehmen in diesem Zeitraum im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einen Umsatzrückgang um 6% auf 119 Millionen Euro hinnehmen müssen. Der Bruttogewinn habe sich gleichzeitig um 7% auf 23,2 Millionen Euro verringert. Das EBIT habe sich aber dennoch um 4% auf 14,9 Millionen Euro erhöht. Die EBIT-Marge sei somit um 1,2 Prozentpunkte auf 12,6% gestiegen. Beim Vorsteuergewinn habe ein Zuwachs um 7% auf 15 Millionen Euro verzeichnet werden können. Der Quartalsüberschuss habe schließlich mit 13,6 Millionen Euro oder 0,58 Euro je Aktie um 9,3% über dem entsprechenden Vorjahresniveau gelegen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2008/2009 habe der Konzern damit bei einem Umsatzrückgang um 3% auf 234,2 Millionen Euro ein um 7% auf 20,6 Millionen Euro reduziertes EBIT hinnehmen müssen. Der Halbjahresüberschuss sei schließlich um 14% auf 18,6 Millionen Euro oder 0,80 Euro je Aktie gesunken. Die vorgelegten Zahlen seien im abgelaufenen zweiten Quartal nach Ansicht der Analysten von AC Research gut ausgefallen. Dabei habe der Konzern vor allem von einer sich verbessernden Auslastung der Werke und einem besseren Produktmix profitiert. In den kommenden Quartalen rechne man allerdings vor dem Hintergrund der schwachen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung mit einem noch schwieriger werdenden Marktumfeld für das Unternehmen. Da das Geschäft der Gesellschaft gleichzeitig sehr fixkostenintensiv sei, könne auch ein deutlich zunehmender Margendruck nicht ausgeschlossen werden. Beim gestrigen Schlusskurs von 5 Euro erscheine das Unternehmen nach den Kursverlusten der vergangenen Monate allerdings trotz der sich wahrscheinlich weiter deutlich eintrübenden Geschäftsperspektiven günstig bewertet. Daher rechne man in den kommenden Monaten mit einer Outperformance der Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. Allerdings könnten vor dem Hintergrund des wohl schwächer werdenden Marktumfeldes Kapazitätsanpassungen an den österreichischen Standorten und auch Auswirkungen auf den Firmenwert der AT&S Korea nicht ausgeschlossen werden. Die Analysten von AC Research erhöhen ihr Rating für die Aktien von AT&S von zuvor "akkumulieren" auf jetzt "kaufen". (Analyse vom 21.10.2008) (21.10.2008/ac/a/a)

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research erhöht sein Rating für die Aktien von AT&S (ISIN AT0000969985/ WKN 922230) von zuvor "akkumulieren" auf jetzt "kaufen". Die Gesellschaft habe Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal 2008/2009 bekannt gegeben. Demnach habe das Unternehmen in diesem Zeitraum im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einen Umsatzrückgang um 6% auf 119 Millionen Euro hinnehmen müssen. Der Bruttogewinn habe sich gleichzeitig um 7% auf 23,2 Millionen Euro verringert. Das EBIT habe sich aber dennoch um 4% auf 14,9 Millionen Euro erhöht. Die EBIT-Marge sei somit um 1,2 Prozentpunkte auf 12,6% gestiegen. Beim Vorsteuergewinn habe ein Zuwachs um 7% auf 15 Millionen Euro verzeichnet werden können. Der Quartalsüberschuss habe schließlich mit 13,6 Millionen Euro oder 0,58 Euro je Aktie um 9,3% über dem entsprechenden Vorjahresniveau gelegen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2008/2009 habe der Konzern damit bei einem Umsatzrückgang um 3% auf 234,2 Millionen Euro ein um 7% auf 20,6 Millionen Euro reduziertes EBIT hinnehmen müssen. Der Halbjahresüberschuss sei schließlich um 14% auf 18,6 Millionen Euro oder 0,80 Euro je Aktie gesunken. Die vorgelegten Zahlen seien im abgelaufenen zweiten Quartal nach Ansicht der Analysten von AC Research gut ausgefallen. Dabei habe der Konzern vor allem von einer sich verbessernden Auslastung der Werke und einem besseren Produktmix profitiert. In den kommenden Quartalen rechne man allerdings vor dem Hintergrund der schwachen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung mit einem noch schwieriger werdenden Marktumfeld für das Unternehmen. Da das Geschäft der Gesellschaft gleichzeitig sehr fixkostenintensiv sei, könne auch ein deutlich zunehmender Margendruck nicht ausgeschlossen werden. Beim gestrigen Schlusskurs von 5 Euro erscheine das Unternehmen nach den Kursverlusten der vergangenen Monate allerdings trotz der sich wahrscheinlich weiter deutlich eintrübenden Geschäftsperspektiven günstig bewertet. Daher rechne man in den kommenden Monaten mit einer Outperformance der Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. Allerdings könnten vor dem Hintergrund des wohl schwächer werdenden Marktumfeldes Kapazitätsanpassungen an den österreichischen Standorten und auch Auswirkungen auf den Firmenwert der AT&S Korea nicht ausgeschlossen werden. Die Analysten von AC Research erhöhen ihr Rating für die Aktien von AT&S von zuvor "akkumulieren" auf jetzt "kaufen". (Analyse vom 21.10.2008) (21.10.2008/ac/a/a)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.