Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.2006

All-in-One-Appliance

Die Attraktivität des Markts für multifunktionale IT-Security-Geräte - im Analysten-Jargon "UTM-Appliances" (Unified Threat Management) genannt - hält an. Jetzt hat auch der spanische Antiviren-Experte Panda Software eine entsprechende Produktreihe im Programm. Die bereits im März erstmals angekündigte "Integra"-Serie bietet dem Hersteller zufolge Firewall, VPN-Gateway, Virenschutz, Spam-Blocker, Spyware-Blocker, Phishing-Abwehr, Intrusion Detection und Prevention (IDS, IPS) sowie Content-Filter.

Neben eigenen Lösungen zum Schutz vor Viren, Würmern und anderem Schadcode oder für das Filtern von Daten aus dem Web, die auch in anderen Panda-Produkten ("Gatedefender Performa") zum Einsatz kommen, greift der Anbieter dabei auf Open-Source-Tools zurück ("Open VPN", "Snort"). Die Anti-Spam-Funktion soll von Pandas Partner Mail Shell stammen.

Integra soll in zwei Versionen verfügbar sein: Den Listenpreis des Modells "100" gibt Panda mit 1.580 Euro an, die größere "300"-Variante ist für 2.930 Euro zu haben. Hinzu kommen noch die Kosten für die Softwarelizenzen: Für ein voll ausgestattetes System etwa ist mit 21 Euro pro Anwender und Jahr zu rechnen (bei einer Lizenz für 101 bis 250 Anwender).

Panda reagiert mit dem neuen Angebot laut eigenen Aussagen auf die verstärkte Nachfrage von Kunden nach kombinierten Sicherheitsprodukten.

Wolfgang Leierseder