Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.2008

Analysten begrüßen Wechsel an Premiere-Vorstandsspitze

MÜNCHEN (Dow Jones)--Analysten haben den Vorstandswechsel bei der Premiere AG am Donnerstag in ersten Reaktionen begrüßt. Bei Investoren stieß die Personalie zuächst ebenfalls auf positive Reaktionen. Die Premiere-Aktie legte im frühen Handel deutlich zu, gab dann im Handelsverlauf aber ihre Gewinne wieder ab.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Analysten haben den Vorstandswechsel bei der Premiere AG am Donnerstag in ersten Reaktionen begrüßt. Bei Investoren stieß die Personalie zuächst ebenfalls auf positive Reaktionen. Die Premiere-Aktie legte im frühen Handel deutlich zu, gab dann im Handelsverlauf aber ihre Gewinne wieder ab.

Die Premiere-Aktie notiert um 14.19 Uhr knapp 0,1% im Minus bei 11,90 EUR. Zuvor hatte die Aktie ein Tageshoch von 12,79 EUR oder 7,6% im Plus markiert. Am Mittwochabend hatte Premiere mitgeteilt, dass der bisherige Vorstandsvorsitzende Michael Börnicke sein Amt niederlegt und der bisherige Aufsichtsrat und News-Corp-Manager Mark Williams die Position übernimmt.

News Corp. ist mit 25,01% an Premiere beteiligt. Zu News Corp. gehört auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur.

"Ich denke, es kann positiv sein, da Mark Williams große Erfahrung im Pay-TV-Bereich hat, und das kann ein großer Vorteil für Premiere sein", sagte Sal-Oppenheim-Analystin Sonia Rabussier Dow Jones Nesswires. Sie hat Premiere auf "Neutral" und einem Fair Value von 15 EUR eingestuft.

Mit einer Hochstufung der Anlageempfehlung wie des Kursziels reagierten die Analysten der Deutschen Bank auf die Spitzenpersonalie bei Premiere. "Jetzt oder nie", kommentieren die Analysten den Vorstandswechsel. News Corp könne damit nicht nur die operative Leistung von Premiere verbessern, sondern möglicherweise auch Kontrolle über Angebote für die Bundesligaübertragungsrechte ausüben.

Angesichts der aktuellen Marktkapitalisierung von Premiere bei 1,3 Mrd EUR dürften sich die Chancen auf eine weitere Investition der News Corp in den Sender erhöht haben, so die Analysten. Deutsche Bank empfiehlt die Aktie als "Buy" (zuvor "Hold") und erhöhte das Kursziel auf 16 EUR von zuvor 12 EUR.

Auch die Analysten des Bankhaus Lampe werten den Wechsel an der Spitze des Unternehmens positiv, da "nun neue Dynamik in die Lösung der operativen Probleme kommen sollte". Sie stufen das Papier auf "Halten" von zuvor "Verkaufen" hoch und sehen das Kursziel nun bei 13 EUR nach zuvor 10 EUR.

Webseite: http://www.premiere.de - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.