Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2015 - 

Quartalszahlen

Apple erzielt wohl neuen iPhone-Rekord

Apple hat im abgelaufenen Quartal einen neuen iPhone-Rekord eingefahren, schätzt Apple-Kenner Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Wenn Apple morgen Abend seine Quartalszahlen für April bis Juni veröffentlicht, ist aber vor allem eine Frage spannend: Wie viele Smartwatches hat Apple verkauft?

Apple hat im vergangenen Quartal rund 54 Millionen iPhones verkauft. Das schätzt laut AppleInsider der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo. Das wäre eine Steigerung um 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In April, Mai und Juni 2014 hatte Apple nach eigenen Angaben 35,2 Millionen Smartphones ausgeliefert - schon das war ein neuer Apple-Rekord. In der Regel fallen die iPhone-Verkaufszahlen im Dreimonatszeitraum bis Ende Juni etwas niedriger aus, da Apple für gewöhnlich im September neue iPhone-Modelle vorstellt. In diesem Jahr wird Apple nach bisherigen inoffiziellen Informationen ein 4,7 Zoll großes iPhone 6S und ein 5,5 Zoll großes iPhone 6S Plus vorstellen.

Apple iPhone 6 und 6 Plus: Analysten rechnen mit rund 40 Millionen verkauften Einheiten.
Apple iPhone 6 und 6 Plus: Analysten rechnen mit rund 40 Millionen verkauften Einheiten.

Für das laufende Quartal erwartet Kuo eine iPhone-Absatzzahl von rund 40 Millionen Einheiten. Dass es nicht mehr sein werden, liegt seiner Einschätzung nach an Problemen bei der Produktion der Force-Touch-Displays der neuen iPhone-Modelle. 2014 hatte Apple von Anfang Juli bis Ende September 39,3 Millionen iPhones verkauft.

iPad-Absatz weiter rückläufig

Auch bei den iPad- und Mac-Verkäufen setzen sich die bisherigen Trends fort. Der iPad-Absatz geht nach Ansicht des Analysten weiter auf 8,8 Millionen Einheiten im abgelaufenen Quartal zurück (Vorjahreszeitraum: 13,3 Millionen), der Mac-Absatz nimmt mit 5,4 Millionen Geräten wieder zu (Vorjahreszeitraum: 4,4 Millionen).

Apple wird morgen nach US-Börsenschluss die Zahlen für das dritte Quartal des eigenen Finanzjahres bekannt geben. Mit Spannung erwartet werden die Verkaufszahlen der Apple Watch. Kuo geht von einer "lauen" Nachfrage und 3,9 Millionen verkauften Einheiten aus. Mit der Verfügbarkeit in neuen Märkten werde der Absatz der Apple-Smartwatch jedoch im laufenden Quartal auf 5,5 Millionen und bis Ende des Jahres auf 15 Millionen Geräte steigen.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!
 

Mark Zimmermann

Denke nicht das Apple auch nur ein Wort zur Apple Watch geben wird.

comments powered by Disqus