Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.06.2008

AT&T erwartet Gewinnbelastung durch Subventionierung von iPhone

NEW YORK (Dow Jones)--Der exklusive Anbieter des Apple-Mobilfunkgerätes iPhone in den USA, die AT&T Inc, will den Verkauf der neuen Generation des Gerätes mit Subventionen unterstützen. Die dabei entstehenden Kosten werden die Gewinne der AT&T Inc in diesem und im nächsten Jahr belasten. Ohne die Höhe der Zuzahlungen zu beziffern, kündigte das in San Antonio ansässige Telekommunikationsunternehmen am Montag eine Belastung des Gewinns je Aktie von 0,10 bis 0,12 USD an.

NEW YORK (Dow Jones)--Der exklusive Anbieter des Apple-Mobilfunkgerätes iPhone in den USA, die AT&T Inc, will den Verkauf der neuen Generation des Gerätes mit Subventionen unterstützen. Die dabei entstehenden Kosten werden die Gewinne der AT&T Inc in diesem und im nächsten Jahr belasten. Ohne die Höhe der Zuzahlungen zu beziffern, kündigte das in San Antonio ansässige Telekommunikationsunternehmen am Montag eine Belastung des Gewinns je Aktie von 0,10 bis 0,12 USD an.

Über die Zahl der Aktien lassen sich Rückschlüsse auf das Volumen der geplanten Subventionen ziehen. Bei rund 6 Mrd Anteilsscheinen ergibt sich ein Betrag von 600 Mio bis 720 Mio USD. CFO Rick Lindner sprach in einer Analystenkonferenz davon, dass das Ziel eines zweistelligen Gewinnwachstums in Gefahr geraten könnte.

Mit der größeren Kundenbasis und mit höheren Umsätzen der iPhone-Nutzer erwartet AT&T ab 2010 einen positiven Effekt auf die Gewinne des Konzerns. Ein durchschnittlicher iPhone-Besitzer zahlt rund 95 USD im Monat an Gebühren ungefähr doppelt soviel wie der durchschnittliche AT&T-Kunde. Diese Zahl könnte noch steigen, da das neue Modell die Nutzung von Datendiensten durch Einsatz neuer Technologie forciert.

Das neue iPhone mit 8 Gigabyte Speicher soll in den USA für 199 USD verkauft werden, die Version mit der doppelten Speichergröße für 299 USD. Die erste Version des Multimedia-Telefons kostete bei ihrer Einführung vor knapp einem Jahr 499 USD. Das günstigste Daten- und Sprachdienstpaket soll monatlich 69,99 USD kosten.

Das neue iPhone behebt mit der Kompatibilität mit den schnellen Mobilfunknetzen der dritten Generation einen Nachteil des Vorgängermodells, das war die mangelnde Schnelligkeit im Datenverkehr. Mit dem Ausbau der Netzdichte hofft AT&T, den Einsatz der neuen Technik zu erhöhen.

Webseiten: http://www.att.com http://www.apple.com - Von Roger Cheng, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725 104; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mmr/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.