Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


07.05.2008

AUSBLICK/Conergy auch im 1Q noch in den roten Zahlen

Von Andreas Heitker DOW JONES NEWSWIRES

Von Andreas Heitker DOW JONES NEWSWIRES

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Bei der Conergy AG haben sich die vor einem halben Jahr eingeleiteten Restrukturierungen im ersten Quartal 2008 wohl noch nicht positiv in den Kennzahlen niedergeschlagen. Analysten gehen davon aus, dass das Hamburger Solarunternehmen bei der Veröffentlichung des Zwischenbericht für die Monate Januar bis März am Freitag noch einmal rote Zahlen präsentieren muss. Eine große Überraschung wäre dies nicht, hat Conergy selbst das Jahr 2008 ja schon als "Jahr des Turnarounds" weitgehend abgeschrieben.

Die sechs von Dow Jones Newswires befragten Analysten gehen im Schnitt davon aus, dass der TecDAX-Konzern im ersten Quartal zwar einen leichten Umsatzanstieg um etwa 5% auf 181 Mio EUR erzielt hat. Die Experten erwarten jedoch auch ein negatives EBIT in einer Größenordnung von rund 33 Mio EUR. Vor einem Jahr hatte Conergy noch ein EBIT von minus 6,1 Mio EUR ausgewiesen. Ein ähnliches Bild sollte das Nettoergebnis bieten: Die Prognosen gehen durchschnittlich von einem Verlust nach Steuern von 33,3 Mio EUR aus nach lediglich 4,9 Mio im vergangenen Jahr.

Dass sich die Erwartungen des Unternehmens für das Gesamtjahr 2008 in den vergangenen Wochen gebessert haben, erwarten die Experten nicht. Conergy hatte bislang weitere deutliche Verluste auf operativer Ebene für 2008 in Aussicht gestellt. Für das fortgeführte Geschäft rechnet das Unternehmen zwar mit einem Umsatzzuwachs auf deutlich über 1 Mrd EUR nach zuletzt 706 Mio EUR. Und das EBITDA wird vor Sondereffekten wohl ausgeglichen sein, wie der Vorstand Anfang April angekündigt hatte. Vor Steuern und vor Sonder- und Einmaleffekten werde sich aber wohl ein Verlust im "erheblichen" zweistelligen Mio-EUR-Bereich ergeben.

Conergy war im vergangenen Jahr in finanzielle Schieflage geraten, weil sich das Unternehmen nach Angaben ihres Übergangs-CEOs Dieter Ammer bei der Expansion übernommen hat. 2007 hatte der Konzern einen Nachsteuer-Verlust von 248 Mio EUR verbuchen müssen. Conergy versucht sich derzeit wieder auf das Kerngeschäft Solar zu konzentrieren, hat ein Kostensenkungsprogramm gestartet und verkauft im Zuge der Restrukturierungen auch nicht profitable Randbereiche.

Webseite: http://www.conergy.de -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.