Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.2007

AUSBLICK/iPhone im Blickpunkt des Apple-Ergebnisses 4Q

Von Rex Crum Dow Jones Newswires

Von Rex Crum Dow Jones Newswires

NEW YORK (Dow Jones)--Mit Spannung erwartet der Markt den Viertquartalsbericht der Apple Inc. Am kommenden Montag wird sich zeigen, ob das Technologieunternehmen mit Sitz in Cupertino die hohen Erwartungen in puncto Macintosh-Absatz erfüllt. Außerdem erhofft man sich neue Einblicke, wie das neue Multimedia-Handy iPhone von den Kunden angenommen wurde.

Von Thomson Financial befragte Analysten rechnen damit, dass Apple 0,85 USD je Aktie bei einem Umsatz von 6,05 Mrd USD erzielen wird. Im Vorjahr hatte der US-Konzern - der neben dem iPhone Mac-Computer und den Media-Player iPod herstellt - ein Ergebnis von 0,62 USD erreicht und 4,84 Mrd USD umgesetzt.

In diesem Jahr hat Apple zudem ihren Desktop-Computer iMac und den Laptop MacBook neu aufgelegt. Dies und den Marktstart der neuen Software "Leopard" sieht Analyst Shebly Seyrafi von Caris & Co als Basis für weitere Impulse bis ins Jahr 2008.

Die neuesten PC-Absatzzahlen des Technologie-Marktforschungsinstituts Gartner Inc lassen ebenfalls vermuten, dass Mac-Computer im Markt gut ankommen. Im dritten Quartal lieferte Apple Gartner zufolge 1,34 Mio Macs in den USA aus. Damit habe sie einen Anteil von 8,1% am Markt gehabt und hinter der Hewlett-Packard Co und der Dell Inc den dritten Platz belegt. Für das vierte Quartal geht Gene Munster von Piper Jaffray davon aus, dass Apple einen Mac-Absatz von 2,1 Mio bis 2,2 Mio Stück erzielt hat.

Das iPhone schlug dagegen selbst nach seinem Markstart am 29. Juni noch Wellen bis ins vierte Quartal: Am 5. September reduzierte Apple den Preis des Multimedia-Mobiltelefons um 200 USD auf 399 USD. Die Preissenkung sorgte bei einigen Kunden für Ärger, die 600 USD für das Telefon und einen Vertrag mit der AT&T Inc gezahlt hatten.

Daraufhin fiel die Apple-Aktie aus Sorge, der Umsatz mit dem iPhone sei nicht so gut wie erwartet. Apple besänftigte die Befürchtungen der Anleger, als sie am 10. September mitteilte, sie habe das 1 millionste iPhone drei Wochen vor den eigenen Schätzungen verkauft.

Webseite: http://www.apple.com -Von Rex Crum; Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/pia/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.