Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2008

AUSBLICK/Mobilfunk treibt auch im 4Q Telekom-Ergebnis

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG hat das vierte Quartal 2007 nach Einschätzung von Analysten mit einem leichten Umsatzrückgang, aber einem höheren operativen Ergebnis abgeschlossen. Als Wachstumstreiber sollte sich dabei erneut das Mobilfunk-Geschäft erwiesen haben. Für die Breitband/Festnetz-Sparte prognostizieren Experten dagegen erneut einen Umsatz- und Gewinnrückgang. Der Bonner DAX-Konzern will seine Bilanzzahlen für das Quartal und das Gesamtjahr 2007 am Donnerstag vorstellen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG hat das vierte Quartal 2007 nach Einschätzung von Analysten mit einem leichten Umsatzrückgang, aber einem höheren operativen Ergebnis abgeschlossen. Als Wachstumstreiber sollte sich dabei erneut das Mobilfunk-Geschäft erwiesen haben. Für die Breitband/Festnetz-Sparte prognostizieren Experten dagegen erneut einen Umsatz- und Gewinnrückgang. Der Bonner DAX-Konzern will seine Bilanzzahlen für das Quartal und das Gesamtjahr 2007 am Donnerstag vorstellen.

Die 17 von Dow Jones Newswires befragten Analysten gehen im Schnitt von einem Umsatz im Schlussquartal von 15,77 (Vorjahr: 15,90) Mrd EUR und einem bereinigten EBITDA von 4,61 (4,55) Mrd EUR aus. Der Mobilfunk hat den durchschnittlichen Schätzungen zufolge 2,63 Mrd EUR zum EBITDA beigetragen, das Breitband/Festnetz-Geschäft 1,92 Mrd und der Geschäftskunden-Bereich 262 Mio EUR. Der bereinigte Nettogewinn ist den Erwartungen zufolge auf 609 Mio von zuvor 824 Mio EUR gefallen.

Dies würde im Gesamtjahr 2007 zu einem Konzernumsatz von 62,49 (61,35) Mrd EUR führen, einem bereinigten EBITDA von 19,32 (19,43) Mrd EUR und einem bereinigten Nettogewinn von 2,80 (3,85) Mrd EUR führen. Die Telekom selbst hatte für 2007 unter anderem ein EBITDA von rund 19 Mrd EUR in Aussicht gestellt.

Bei der Bilanzvorlage dürfte vor allem das künftige Mobilfunk-Geschäft in den USA im Blickpunkt stehen, das bilang einer der wesentlichen Wachstumstreiber im Konzern war, sowie die schwierige Situation im deutschen Festnetz-Bereich. Natürlich werden auch weitere Aussagen zu den erwarteten Ergebnissen im laufenden Jahr mit Spannung erwartet. Bereits im November hatte die Telekom für 2008 einen stagnierenden Gewinn in Aussicht gestellt.

Webseite: http://www.telekom3.de -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.