Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2009

AUSBLICK/VW Verlierer und E.ON Gewinner der DAX-Verkettung

FRANKFURT (Dow Jones)--VW werden voraussichtlich zum Verlierer und E.ON zum Gewinner der neuen DAX-Verkettung am Freitag, 20. März, nach Börsenschluss. Die Börse rechnet dann nur noch 29,23% der VW-Aktien dem Streubesitz zu statt bisher 37,32%. Deshalb fällt das Gewicht der VW-Aktien im DAX auf voraussichtlich 5,1% von derzeit 6,4%.

FRANKFURT (Dow Jones)--VW werden voraussichtlich zum Verlierer und E.ON zum Gewinner der neuen DAX-Verkettung am Freitag, 20. März, nach Börsenschluss. Die Börse rechnet dann nur noch 29,23% der VW-Aktien dem Streubesitz zu statt bisher 37,32%. Deshalb fällt das Gewicht der VW-Aktien im DAX auf voraussichtlich 5,1% von derzeit 6,4%.

"Mit einem Gewichtsverlust von über 20% ist der Einfluss der VW-Veränderung auf die Verkettung größer als der der Auf- und Absteiger", so Petra von Kerssenbrock, Index-Analystin der Commerzbank zu Dow Jones Newswires.

Das Gewicht von E.ON steigt auf voraussichtlich 9,2% von derzeit etwa 8,5%, weil frühere Kappungen des Gewichts nun rückgängig gemacht werden. Im DAX gilt eine Gewichts-Obergrenze von 10%, die E.ON in der Vergangenheit übertroffen hatte. Aufgrund der Relativen Schwäche der E.ON-Aktie wird das Gewicht von E.ON nun nicht mehr gekappt.

Fresenius wird mit voraussichtlich gut 0,7% Gewicht in den DAX gehen, Hannover Rück mit voraussichtlich 0,4%. Demgegenüber haben die Absteiger Postbank und Infineon bereits jetzt nur noch ein sehr geringes Gewicht. Eine geringe Gewichtsabnahme wird voraussichtlich auch Siemens erfassen, unter anderem wegen der Dividendenzahlung.

-Von Herbert Rude, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 217, herbert.rude@dowjones.com DJG/hru/gos Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.