Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.2009

BaFin gibt Commerzbank mehr Zeit für Verkauf von Conergy-Aktien

21.10.2009
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Commerzbank AG hat ein weiteres Jahr Aufschub bekommen, um ihre Conergy-Beteiligung auf unter 30% zu drücken und so ein verpflichtendes Übernahmeangebot für das Solarunternehmen zu vermeiden. Die für diese Fragen zuständige BaFin räumte der Commerzbank eine Frist bis Anfang Dezember 2010 ein, wie die Frankfurter Bank am Mittwoch mitteilte.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Commerzbank AG hat ein weiteres Jahr Aufschub bekommen, um ihre Conergy-Beteiligung auf unter 30% zu drücken und so ein verpflichtendes Übernahmeangebot für das Solarunternehmen zu vermeiden. Die für diese Fragen zuständige BaFin räumte der Commerzbank eine Frist bis Anfang Dezember 2010 ein, wie die Frankfurter Bank am Mittwoch mitteilte.

Im Zuge der Dresdner-Bank-Übernahme im Januar war die Commerzbank auch in den Besitz einer Conergy-Beteiligung gekommen. Die Dresdner Bank hatte bei der Conergy-Kapitalerhöhung im Dezember 2008 insgesamt 39% der Anteile auf die Bücher genommen, konnte die Aktien anschließend aber nicht am Markt platzieren. Nach deutschem Recht muss ein Aktionär ab einer Beteiligung von 30% ein formales Übernahmeangebot für das gesamte Unternehmen abgeben.

Von dieser Pflicht hatte sich die Dresdner Bank angesichts der Umstände seinerzeit befreien lassen. Allerdings hatte sich die Finanzmarktaufsicht bei ihrer Genehmigung ein Widerrufsrecht für den Fall einräumen lassen, dass es der Bank binnen eines Jahres nicht gelänge, die Conergy-Beteiligung unter die Schwelle von 30% zu senken.

Von eben diesem Widerrufsrecht will die BaFin nun bis zum Dezember 2010 keinen Gebrauch machen, nachdem die Commerzbank eine Verlängerung der Frist beantragt und erklärt hatte, marktbedingt habe das Institut die Beteiligung bislang nicht kursschonend abbauen können. Per Ende Juni bezifferte Conergy den Anteil des Großaktionärs Commerzbank auf 37,1%.

Webseite: www.commerzbank.de DJG/eyh/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.