Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.2009

BaFin wird sich Invesco-Stimmrechtsmitteilungen zu MAN ansehen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird sich die Stimmrechtsmitteilungen von Invesco zu dem Nutzfahrzeughersteller MAN ansehen. "Wir schauen uns den Vorgang an und prüfen, ob es Anhaltspunkte für eine Marktmanipulation gibt", sagte eine BaFin-Sprecherin am Mittwoch Dow Jones Newswires. Sie wollte keine Aussage zum möglichen Zeitrahmen der Prüfung nennen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird sich die Stimmrechtsmitteilungen von Invesco zu dem Nutzfahrzeughersteller MAN ansehen. "Wir schauen uns den Vorgang an und prüfen, ob es Anhaltspunkte für eine Marktmanipulation gibt", sagte eine BaFin-Sprecherin am Mittwoch Dow Jones Newswires. Sie wollte keine Aussage zum möglichen Zeitrahmen der Prüfung nennen.

Zuvor hatte MAN mitgeteilt, dass die Investmentfirma Invesco ihre Stimmrechtsmitteilung korrigiert hat. Die Investmentgesellschaft Invesco hielt Mitte September weniger als 3% der Stimmrechte an dem Nutzfahrzeughersteller MAN und nicht wie vor einigen Tagen veröffentlicht rund 10%.

Die AIM Management Group, Invesco Limited, Invesco Holding Company Limited und IVZ Inc hätten die Münchner am Dienstag informiert, dass sie ihre Stimmrechtsmitteilungen jeweils zurücknehmen. Diese Stimmrechtsmitteilungen seien unrichtig und hätten sich aus einem Rechenfehler dieser vier Gesellschaften ergeben. MAN hatte die Stimmrechtsmitteilung am 30. September 2009 veröffentlicht.

Ein Sprecher von MAN sagte, der Konzern sei für die unrichtigen Stimmrechtsmitteilung nicht verantwortlich. Bei Invesco war keine Stellungnahme erhältlich.

Nach diesen Stimmrechtsmitteilungen vom Ende September ist Invesco Mitte September mit etwas mehr als 10% bei MAN eingestiegen. Wie es zu diesem Zeitpunkt hieß, habe der Stimmrechtsanteil der Invesco Ltd am 11. September 2009 die meldepflichtigen Schwellen von 3%, 5% und 10% überschritten und sich an diesem Tag auf 10,42% belaufen. Demnach wäre Invesco hinter Volkswagen der zweitgrößte Aktionär bei MAN. Volkswagen hält einen Anteil von 29,9%. Diese Mitteilung nährte am Markt die Gerüchte, Invesco könnte Volkswagen helfen, den Münchener Konzern zu übernehmen.

Webseiten: www.man.eu www.bafin.de - Von Christoph Rauwald, Dow Jones Newswires, ++49 (0)69 297 25 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/cbr/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.