Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.2007

Beratung sorgt für Plus

25.06.2007
Die Zeiten von "Geiz ist geil" scheinen vorbei. Die Kunden der Expert AG geben für Qualität wieder gern mehr Geld aus. So konnte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr überdurchschnittlich angehoben werden.

Von Ulrike Goreßen

Trotz des Nieselregens war die Stimmung in der Langenhagener Zentrale der Expert AG vergangene Woche sehr sonnig. Wie der Vorstandsvorsitzende Volker Müller berichten konnte, steigerte die Kooperation im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 31. März 2007) den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 14,8 Prozent auf 2,49 Milliarden Euro (Vorjahr 2,17 Milliarden Euro, Konsumentenpreise inklusive Mehrwertsteuer).

Die positive Entwicklung schlug sich auch im Umsatz der Expert-Zentrale nieder, der aus dem Einkauf der angeschlossenen Händler resultiert. Er stieg um 12,7 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro (Vorjahr 1,18 Milliarden Euro, Industrieabgabepreise ohne Mehrwertsteuer).

Das ergab eine Bonusausschüttung für die Gesellschafter in Höhe von 118 Millionen Euro (Vorjahr 102 Millionen Euro) sowie eine Dividende in Höhe von 12,2 Prozent auf das Grundkapital der Gesellschaft von 22,9 Millionen.

Zum Stichtag 31. März 2007 gehörten 220 Gesellschafter mit 402 Fachgeschäften und über 6.000 Mitarbeitern der Expert an. Dazu kommen elf Regiebetriebe, die über eine 100-prozentige Beteiligungstochter betrieben werden, um bestehende Standorte zu sichern oder neue zu gewinnen.

Besonders stolz ist die Gruppe auf die hohe Anzahl an Super Stores (mindestens 800 Quadratmeter Verkaufsfläche). In der Expert-Gruppe besitzen 160 Betriebe als Vollsortimenter mit CE, Kommunikationstechnik, PC-Hard- und Software und Elektrohausgeräten diesen Status. Im Durchschnitt beträgt die Verkaufsfläche aller Läden sogar 1.400 Quadratmeter.

1,67 Milliarden Euro Umsatz konnte die Gruppe allein mit Consumer Electronics erzielen. Das ist ein Plus von 15,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und deutlich mehr als die GfK mit 4,5 Prozent als Branchendurchschnitt angibt. Allein 65 Prozent dieses Anteils steuerte bei Expert die Unterhaltungselektronik bei. TK machte 14 Prozent und IT die restlichen 21 Prozent des gesamten CE-Umsatzes aus.

"Nach wie vor tragen vor allem die Innovationen aus den Bereichen Flat-TV, Navigationsgeräte und Digitalkameras zu diesem Umsatzwachstum bei", erläuterte Müller, "außerdem zeigte sich verstärkt der Wunsch der Konsumenten nach Geräten mit besserer Ausstattung."

Flat-TVs mit einer Bilddiagonale von mehr als 31 Zoll konnten wie schon in den Vorjahren kräftig zulegen (plus 90 Prozent), sodass nunmehr 90 Prozent des TV-Absatzes mit großen Flachbildfernsehern erreicht wurde.

Ebenfalls auf Wachstumskurs sind DVD-Rekorder mit größeren Festplatten (plus 17 Prozent bei den Mengen und plus 14 Prozent beim Wert). Die Experten konnten zudem MP3-Player mit gehobener Ausstattung im Wert von 19 Millionen Euro verkaufen Und das Thema "Navigation" beflügelte den Umsatz im Bereich Car-Hi-Fi. Die Expert-Händler verkauften 100.000 Geräte im Wert von 27 Millionen Euro.

Laut Müller "extrem positiv" entwickelte sich der Umsatz mit PC-Hardware. Während der Absatz von Desktops sich mit rund 60.000 Stück auf Vorjahresniveau hielt, boomten Notebooks (plus 30 Prozent). Hier zeigte sich der Trend zu größeren Bildschirmen, die in das Home-Entertainment integriert werden können.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Expert wegen des boomenden Geschäftes mit Flat-TVs einen weiteren Umsatzanstieg von zirka drei Prozent. Ebenfalls positive Einflüsse erwartet Müller von der IFA sowie wie das 40-jährige Bestehen von Expert International, das die Expert AG in ihre Marketingkonzepte einbeziehen wird.

Weitere Umsatzimpulse sieht die Handelsgruppe in der Entwicklung bei den Flat-TVs zu Full HD und dem Internetprotokoll TV (IP-TV), das über Kabel, Satellit oder Telefon den Empfang von 120 TV-Stationen möglich macht.