Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.02.2009

Berlin und Wirtschaft wollen schnellen Internetzugang forcieren

BERLIN (Dow Jones)--Die Bundesregierung und die Telekommunikationsbranche wollen in Deutschland gemeinsam den Ausbau schneller Internetzugänge forcieren. Dies hätten Regierung und Spitzenvertreter der Branche am Dienstag bei einem Gespräch in Berlin bekräftigt, teilte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mit.

BERLIN (Dow Jones)--Die Bundesregierung und die Telekommunikationsbranche wollen in Deutschland gemeinsam den Ausbau schneller Internetzugänge forcieren. Dies hätten Regierung und Spitzenvertreter der Branche am Dienstag bei einem Gespräch in Berlin bekräftigt, teilte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel habe sich beeindruckt gezeigt von der Dynamik und dem Entwicklungspotenzial des deutschen Breitbandmarktes. "Ich bin nach dem Gespräch sehr zuversichtlich, dass es uns gelingt, unseren Breitbandmarkt gemeinsam mit unseren leistungsstarken Telekommunikationsanbietern zügig auszubauen," sagte Merkel laut der Mitteilung. Die Breitbandstrategie der Bundesregierung werde von der Branche ausdrücklich begrüßt und unterstützt, erklärte das BMWi. Die Ziele würden "als ambitioniert, aber machbar angesehen".

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos betonte, es sei möglich, leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur "im Wettbewerb und technologieoffen zu schaffen". Dies biete Chancen für rasche Investitionen vor allem im ländlichen Raum und bringe Fortschritte für die Menschen bei der Versorgung mit schnellem Internet. Bis Ende 2010 sollten flächendeckend leistungsfähige Breitbandanschlüsse zur Verfügung stehen, bis 2014 sollten 75% der Haushalte und bis 2018 alle Haushalte Zugang zu Hochgeschwindigkeitsnetzen haben, so das BMWi.

Gesprächsgegenstand waren den Angaben zufolge vor allem die Nutzung von Synergien im Infrastrukturbereich, der zügige Ausbau von leitungsgebundenen Technologien sowie die rasche Nutzung zusätzlicher Funkfrequenzen ("Digitale Dividende"). Alle Gesprächsteilnehmer hätten in den Potenzialen der "Digitalen Dividende" und einer investitionsfreundlichen Regulierung wichtige Bausteine zur Verbesserung des Breitbandangebots im ländlichen Raum gesehen.

Sowohl im Hinblick auf die Beseitigung weißer Flecken im ländlichen Raum als auch auf den Aufbau von Hochleistungsnetzen müsse weiterhin auf Wettbewerb, Technologie- und Anbietervielfalt gesetzt werden. Auch Kooperationen beim Infrastrukturausbau würden Investitionen in Hochleistungsnetze erleichtern. Die Bundesregierung plant laut BMWi eine Verabschiedung der Breitbandstrategie am 18. Februar.

-Von Andreas Kißler, Dow Jones Newswires, +49 (0)30 - 2888 4118, andreas.kissler@dowjones.com DJG/ank/ptt Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.