Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.2010

Boeing-CEO: Sind bei Passagierflugzeugen bis Ende 2012 ausverkauft

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Flugzeughersteller Boeing verzeichnet eine Erholung in der Passagierflugzeugsparte. "Gewissermaßen" sei das Unternehmen bei Passagierflugzeugen bis Ende 2012 "ausverkauft", sagte der CEO der Boeing Co, Jim McNerney, am Donnerstag. Um die Nachfrage zu bedienen, werde der Konzern seine Produktion unter Umständen wieder ausweiten.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Flugzeughersteller Boeing verzeichnet eine Erholung in der Passagierflugzeugsparte. "Gewissermaßen" sei das Unternehmen bei Passagierflugzeugen bis Ende 2012 "ausverkauft", sagte der CEO der Boeing Co, Jim McNerney, am Donnerstag. Um die Nachfrage zu bedienen, werde der Konzern seine Produktion unter Umständen wieder ausweiten.

Zudem erwartet der Konzern aus Chicago im kommenden Jahr eine "deutlich höhere" Anzahl an Bestellungen und Auslieferungen. Immer mehr Fluggesellschaften würden ihre Flottenpläne beschleunigen oder den Ausbau zusätzlicher Kapazitäten nicht länger aufschieben.

Zuletzt hat sich Boeing darauf konzentriert, die 787-Maschine nach mehr als zweijähriger Verspätung endlich ausliefern zu können. Probleme in der weit verstreuten Zuliefererkette von Boeing sowie Mängel bei der Konstruktion und Qualitätssicherung hatten zu wiederholten Verzögerungen geführt. Die Basisversion 787-8 hatte ihren Jungfernflug erst im vergangenen Dezember absolviert.

Bis Ende 2013 will der Flugzeugbauer die Produktion aller Modellvarianten der Baureihe auf 10 Stück im Monat erhöhen. Neben der Passagierflugzeugsparte will Boeing auch in der Verteidigungssparte wachsen. Dies soll unter anderem mit Hilfe von Exporten geschehen. Den Anteil des Auslandsumsatzes will McNerney jedenfalls auf 25% erhöhen.

Webseite: www.boeing.com -Von Doug Cameron, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ebb/sha Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.