Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.2008

Bosch Autosparte will Umsatz 2008 um 5% steigern - ams

(2. korrigierte Fassung)

(2. korrigierte Fassung)

STUTTGART (Dow Jones)--Die Automobilsparte der Robert Bosch GmbH will in diesem Jahr ihren Umsatz um 5% erhöhen. Dabei werde die Vorsteuerrendite sicher nicht zu weit von der Umsatzrendite der Bosch-Gruppe von 7% bis 8% liegen, sagte ein Bosch-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires am Mittwoch und bestätigte damit eine Vorabmeldung der am Donnerstag erscheinenden Zeitschrift "auto motor und sport" (ams).

Im vergangenen Jahr hatte die Bosch-Autosparte bei einem Umsatz von 28,4 Mrd EUR eine operative Rendite von 5,8% erzielt.

Wachstumstreiber ist der Trend zur Verbrauchsreduzierung. "Im vergangenen Jahr haben wir rund 500.000 Start-Stopp-Systeme geliefert - ausschließlich an BMW", sagte der für die Autosparte zuständige Bosch-Geschäftsführer Bernd Bohr dem Magazin. Dieses Jahr rechne er mit einer Auslieferung von 1,5 Mio Systemen für mehrere Hersteller. Für 2012 erwarte Bosch eine Ausstattungsquote von 50% in Europa.

Mit einem deutlichen Umsatzwachstum rechnet Bosch auch durch die Zusammenarbeit mit Herstellern von Billigautos. Parallel zu den Lieferungen für den indischen Hersteller Tata sei Bosch gerade "im Gespräch" mit dem Hersteller Bajaj, der mit Renault einen Wettbewerber zum Tata Nano auf den Markt bringen will.

Dabei verdiene Bosch in diesem Segment ähnlich gut wie bei Premiumprodukten. "Wir bedienen schon heute erfolgreich die unteren Marktsegmente, die Fiat Pandas dieser Welt. Denn hiermit verdienen wir Geld - genau wie bei Tata", so Bohr gegenüber dem Magazin. "Die Umsatzrendite ist durchaus vergleichbar mit europäischen Renditen im ordentlichen einstelligen Prozentbereich."

Webseiten: http://www.automotorundsport.de http://www.bosch.com - Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires, +49 (0)711 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/kat/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.