Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Branchenübergreifende Initiative zu Elektroautos gegründet

06.05.2009
BERLIN (Dow Jones)--Gemeinsam mit 15 Unternehmen aus sieben Branchen will der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) das Thema Elektromobilität vorantreiben. Die gestartete Initiative "ELAN 2020" stehe für Elektrofahrzeuge intelligent am Netz, teilte der Branchenverband am Mittwoch mit. Das Projekt solle dem Elektroauto den Weg zum Massenmarkt ebnen. Die Energiewirtschaft und ihre Partner sehen die Elektromobilität als große Chance für Deutschland, wie Roger Kohlmann, Mitglied der BDEW-Hauptgeschäftsführung, anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags erklärte.

BERLIN (Dow Jones)--Gemeinsam mit 15 Unternehmen aus sieben Branchen will der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) das Thema Elektromobilität vorantreiben. Die gestartete Initiative "ELAN 2020" stehe für Elektrofahrzeuge intelligent am Netz, teilte der Branchenverband am Mittwoch mit. Das Projekt solle dem Elektroauto den Weg zum Massenmarkt ebnen. Die Energiewirtschaft und ihre Partner sehen die Elektromobilität als große Chance für Deutschland, wie Roger Kohlmann, Mitglied der BDEW-Hauptgeschäftsführung, anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags erklärte.

Partner der Initiative sind neben den vier großen Energiekonzernen E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall die Automobilriesen Daimler, Toyota, Volkswagen und Renault. Daneben sind noch die Unternehmen BASF, Siemens, Total, EWE, Evonik, MVV Energie und Li-Tec Battery beteiligt. Die Initiative sei für weitere Partner offen, hieß es.

Im Rahmen des Projekts sollen alle relevanten Aspekte einer großflächigen Verbreitung von Elektrofahrzeugen ermittelt werden. Es sind inzwischen drei Studien in Auftrag gegeben worden, deren Ergebnisse bis Jahresende vorliegen werden. "Diese Studien sollen die Voraussetzungen für den Aufbau einer wirtschaftlichen, sicheren und großflächigen Versorgungsstruktur für Elektrofahrzeuge aufzeigen", erläuterte Kohlmann. Die Studien würden Schnittstellen klären und Anforderungen an die einzelnen Branchen formulieren.

"ELAN 2020" sei eine ideale Plattform für die Zusammenarbeit aller an der Elektromobilität interessierten Industriezweige, sagte Kohlmann weiter. Die Masseneinführung von Elektromobilen könne nicht von einer Branche allein geleistet werden. Neben der Energiewirtschaft seien deshalb auch Automobilhersteller, Zulieferer, Unternehmen der Chemie- und Mineralölindustrie, Batteriehersteller und Systemanbieter an der Initiative beteiligt. Darüber hinaus solle die Zusammenarbeit mit der Politik vorangetrieben werden.

Webseite: http://www.bdew.de/ DJG/hil/kth Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.