Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.2009

BT erhöht Sparziel und Prognose nach 2Q-Gewinn über Erwartungen

LONDON (Dow Jones)--Der britische Telekomkonzern BT Group hat im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen und sein Kostensenkungsziel sowie die Prognose für den Umsatz im Geschäftsjahr 2009/10 erhöht. Auch die Problemsparte Global Services konnte sich im Vergleich zum vorangegangenen ersten Quartal verbessern, wie die BT Group plc am Donnerstag mitteilte.

LONDON (Dow Jones)--Der britische Telekomkonzern BT Group hat im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen und sein Kostensenkungsziel sowie die Prognose für den Umsatz im Geschäftsjahr 2009/10 erhöht. Auch die Problemsparte Global Services konnte sich im Vergleich zum vorangegangenen ersten Quartal verbessern, wie die BT Group plc am Donnerstag mitteilte.

Der Londoner Konzern konnte im ersten Halbjahr die Kosten bereits um mehr als 900 Mio GBP senken und will nun in dem am 31. März 2010 endenden Geschäftsjahr mindestens 1,5 Mrd GBP einsparen - rund 30% mehr, als bislang geplant. Der Umsatz werde voraussichtlich um nur 3% und 4% zurückgehen, statt wie zuvor prognostiziert um 4% bis 5%. Die Investitionen dürften auf 2,6 Mrd GBP sinken, statt wie bislang geschätzt 2,7 Mrd GBP.

Im zweiten Quartal stieg der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ohne Kosten des Stellenabbaus um 2% auf 1,44 (1,41) Mrd GBP. Analysten hatten mit durchschnittlich 1,37 Mrd GBP gerechnet. Das EDITDA ist eine Unternehmenskennzahl, die von britischen Analysten genau verfolgt wird.

Der Nettogewinn stieg dank niedrigerer Betriebskosten und Finanzausgaben noch stärker um 13% auf 428 Mio GBP. Der Umsatz fiel dagegen um 4,3% auf 5,07 (5,3) Mrd GBP.

In der Sparte Global Services kletterte das EBITDA im Vergleich zu dem ersten Geschäftsquartal um 53% auf 95 Mio GBP. Der Bereich bietet Unternehmen Outsourcing-Lösungen sowie Telekomdienstleistungen an. BT hatte früher gehofft, der Bereich könne den Einbruch bei Festnetzanschlüssen mit auffangen, doch die Kosten waren schneller als die Umsätze gestiegen und führten im vergangenen Jahr zu einer Gewinnwarnung.

BT reagierte mit der Streichung von 15.000 Stellen einschließlich von Zulieferern und kündigte im Mai für das laufende Geschäftsjahr Kürzungen "auf ähnlichem Niveau" an. Laut Beobachtern dürfte ein Drittel der neuen Streichungen auf Global Services entfallen. Ende Dezember beschäftigte BT 108.000 Mitarbeiter.

Wie es am Donnerstag weiter heißt, rechnet BT für das Gesamtjahr mit einer um rund 5% höheren Gewinnausschüttung an die Aktionäre.

Webseite: www.btplc.com - Von Lilly Vitorovich, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.