Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.2016 - 

Advanced Security Accreditation

Comstor erfüllt die neuesten Cisco-Vorgaben

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Erst seit Januar 2016 gibt es die erweiterte Sicherheitsakkreditierung des US-Herstellers für Distributoren in der EMEAR-Region. Die Berliner Westcon-Tochter ist als Einzige in der DACH-Region dabei.

Mit der Einführung der Advanced Security Accreditation zum Jahresbeginn durch Cisco, hat der Hersteller die Auflagen für seine Distributoren im Security-Umfeld neu definiert und angehoben. Die Comstor Deutschland Westcon Group Germany GmbH, wie der Spezialdistributor mit vollem Namen heißt, ist der erste und einzige Distributor in der DACH-Region, der die Anforderungen des Herstellers erfüllt.

Comstors Händler profitieren vom kostenlosen ThreatScan über die Cisco Adaptive Security Appliances. Dieser »Proof of Value« wird im zweiwöchigen Check über eine Cisco ASA-Plattform erbracht.
Comstors Händler profitieren vom kostenlosen ThreatScan über die Cisco Adaptive Security Appliances. Dieser »Proof of Value« wird im zweiwöchigen Check über eine Cisco ASA-Plattform erbracht.
Foto: Comstor

Die Investition in die eigene fachliche Qualifizierung habe sich rentiert, erklären die Berliner. Die hoch gesteckten Voraussetzungen im Cisco Security-Umfeld gereichen den Resellern zum Vorteil, die nun ihren Kunden valide Netzwerk-Scans anbieten können.

Beim sogenannten ThreatScan etwa überprüft eine Cisco Security Appliance im Monitoring Modus über zwei Wochen hinweg den kompletten Netzwerkverkehr. Eine detaillierte Auswertung zeigt den Betreibern im Ergebnisbericht die potenziellen Schwachstellen und identifiziert die Bedrohungen. Der Report liefert ihnen einen signifikanten Wertnachweis, den sogenannten »Proof of Value«.

Hierbei können Reseller recht einfach ein eigenes und sehr wirkungsvolles Service-Angebot für ihre Kundschaft realisieren. Für den »Proof of Value« können sie ihren Kunden in der zweiwöchigen Check-Phase die Cisco ASA-Plattform zum Scan kostenlos bereitstellen. Nach erfolgreichem Test liegt ihnen die Auswertung für eine ausführliche Risikobewertung vor. Partner oder Endkunden können sich im Web unter diesem Link für den »Proof of Value« anmelden.

Zusätzliche Investitionen flossen auch in personelle Ressourcen, sowohl im Vertrieb als auch bei den Professional Services. Partner sollen mit begleitenden Workshops und Webinaren qualifiziert sowie mit Leads und flankierenden Kampagnen im Tagesgeschäft aktiv unterstützt werden. Dazu will Comstor mit Trainings beim Aufbau eigenen Know-hows und mit Support bei Installationen vor Ort unterstützen. Zudem steht den Systemhäusern ein dedizierter System Engineer zur Verfügung.

"Gerade im Bereich Sicherheit erwarten die Partner zurecht mehr und mehr Expertise von ihrem Distributor", kommentiert Martin Venmann, Practice Lead Comstor Central Region, die jüngste Investition aus seinem Hause: "Wir haben daher viel Zeit und Geld in die eigene Qualifizierung gesteckt, um die Partner auch im Security-Umfeld noch besser ins Geschäft zu bringen." (rw)

Newsletter 'Distribution' bestellen!