Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.2007

COS: Verlust und Umsatzrückgang

COS hat im vergangenen Jahr wie erwartet tiefrote Zahlen beim Umsatz und beim Konzernergebnis geschrieben. So beliefen sich der Verlust des Konzerns 2006 auf 27,1 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet etwa 16 Millionen Euro) und der Umsatz auf rund 152 Millionen Franken (94 Millionen Euro). Im Vorjahr hatte das Konzerergebnis noch bei minus 21,9 Millionen Franken und der Umsatz bei 181,3 Millionen Franken gelegen.

Diese Zahlen resultieren aus den Verkäufen, die der Schweizer Konzern in den zurückliegenden Monaten getätigt hatte. So hatte COS Schritt für Schritt verschiedene Tochtergesellschaften verkauft, unter anderem die deutsche Distributionstochter. Zu den veräußerten Unternehmsteilen gehören auch Topedo Avitos Deutschland, COS Distribution Schweiz sowie COS Concat Deutschland. Weitergeführt wurde lediglich der haueigene Speicherlieferant COS Memory. Dieser wies für sich betrachtet im vergangenen Jahr einen Gewinn von 4,1 Millionen Franken aus.

Kurt Früh, Präsident des Verwaltungsrats der COS-Gruppe, sagte zur neuen Ausgangslage: "Mit den 2006 getätigten Desinvestitionen endet für die COS-Gruppe die Tätigkeit im klassischen IT-Distributions- und Systemintegrationsbereich. Damit wurde der notwendige Spielraum für eine strategische Neuausrichtung geschaffen." So will sich Früh künftig auf das Speichergeschäft konzentrieren. Dabei steht eine Übernahme des europäischen Speicherspezialisten Swissbit im Raum. Alexander Roth