Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.11.2008 - 

Flirt, Dresscode, Tischordnung

Das richtige Benehmen auf Weihnachtsfeiern

Anke Quittschau und Christina Tabernig
Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und betriebliche Weihnachtsfeiern stehen wieder mal auf der Tagesordnung. Wir geben Tipps, was man als Gast dabei beachten sollte.

Betriebsfeiern eignen sich sehr gut dazu, um zu checken, wie gut der eine oder andere Mitarbeiter die gesellschaftlichen Spielregeln beherrscht. Denn jeder kennt vermutlich das Szenario: Das Restaurant für die Weihnachtsfeier wurde gut ausgewählt, die Stimmung ist ausgelassen, und mit den Kollegen haben Sie sich lange nicht mehr so gut unterhalten.

Auf Weihnachtsfeiern geht es oft feucht-fröhlich zu, dabei sollte man aber gewisse Grenzen nicht überschreiten.
Auf Weihnachtsfeiern geht es oft feucht-fröhlich zu, dabei sollte man aber gewisse Grenzen nicht überschreiten.
Foto: Kzenon Fotolia.com

Schön, doch beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse – auch wenn die Party noch so gut ist –, dass Sie unter ständiger Beobachtung Ihrer Kollegen und Vorgesetzten sind. Deshalb ist größte Vorsicht beim Alkoholgenuss geboten, denn der wird samt Auswirkungen genauso registriert wie der kurze Flirt mit der hübschen Kollegin aus der anderen Abteilung. Besser: den "Klatschbasen" keine Chance geben, alles unter Kontrolle behalten – und am nächsten Tag völlig normal weiterarbeiten können.

Das böse Erwachen

Sollte Ihr Chef Ihnen in Trinklaune das "Du" anbieten, überhören Sie es besser. Denken Sie immer daran, dass Ihnen spätestens am nächsten Arbeitstag wieder die "alten" Kollegen und Vorgesetzten gegenüber sitzen. Achten Sie jetzt wieder auf einen sachlichen Umgangston. Werden Sie jedoch darauf aufmerksam gemacht, dass man sich am Vorabend auf das "Du" geeinigt hat, können Sie es gelassen annehmen.

Hat man sich in Ihrem Unternehmen für einen festlichen Rahmen entschieden, respektieren Sie diesen Wunsch mit angemessener Kleidung und entsprechendem Auftreten. Der Kleidervermerk auf der Einladung ist meist nur für die Herren formuliert, die Damen passen sich entsprechend an.

Der Dresscode

Der Dresscode "dunkler Anzug" bedeutet schwarzer Anzug mit einem einfarbigen Hemd (am besten ein weißes Hemd) mit Doppelmanschette und Manschettenknöpfen. Abgerundet wird das Outfit mit eleganten schwarzen Schuhen. Die Dame wählt das "kleine Schwarze" oder einen exklusiven Hosenanzug dazu.

Ist ein "Smoking" gewünscht, gehört ein Hemd mit Umlegekragen und verdeckter Knopfleiste dazu. Eine selbstgebundene schwarze Schleife zeichnet den Kenner aus. Zum Smoking wird kein Gürtel getragen. Als Frau entscheiden Sie sich für ein langes Abendkleid. Achten Sie aber darauf, die Schultern während des Essens bedeckt zu halten.

Die Tischordnung

Gibt es eine Tischordnung, dürfen Sie diese in keinem Fall verändern, beispielsweise, weil Sie vor kurzem ein unangenehmes Meeting mit Ihrem Tischnachbarn hatten. Die Plätze sind festgelegt und dürfen auch nicht getauscht werden.

Wundern Sie sich auch nicht, falls Ihre Partnerin/Ihr Partner nicht direkt neben Ihnen platziert wurde. Dies ist üblich und soll die Kommunikation am Tisch anregen. Schließlich kennen Sie die Geschichten Ihres Partners auch alle schon. Mit stilvollen Tischsitten und sympathischen Gästen steht einem angenehmen Abend nun nichts mehr im Weg. (rw)

Autorinnen: Christina Tabernig & Anke Quittschau von der korrekt! GbR

Newsletter 'Business-Tipps' bestellen!