Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.2009

DAX baut Plus im Verlauf auf 1% aus - Commerzbank haussieren

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kurse am deutschen Aktienmarkt bauen nach ihrem Richtungswechsel am späten Vormittag die Gewinne weiter aus. Im Hoch betrug das Plus des DAX bereits rund 1,1%. Gegen 15.04 Uhr steht der Index mit 5.533 Punkten nur rund 10 Punkte darunter. Gestützt werde die Stimmung auch von terminmarktorientierten Käufen vor dem großen Verfallstermin an der Terminbörse in der kommenden Woche. Als aus technischer Sicht günstig wird das Überschreiten der Marke von 5.500 Punkten erachtet.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kurse am deutschen Aktienmarkt bauen nach ihrem Richtungswechsel am späten Vormittag die Gewinne weiter aus. Im Hoch betrug das Plus des DAX bereits rund 1,1%. Gegen 15.04 Uhr steht der Index mit 5.533 Punkten nur rund 10 Punkte darunter. Gestützt werde die Stimmung auch von terminmarktorientierten Käufen vor dem großen Verfallstermin an der Terminbörse in der kommenden Woche. Als aus technischer Sicht günstig wird das Überschreiten der Marke von 5.500 Punkten erachtet.

Tagesfavorit sind weiterhin Commerzbank, die inzwischen ein Plus von rund 15% aufweisen. Händler nehmen dies mit einiger Überraschung zur Kenntnis. "Man kann das eigentlich nur mit einem Short-Squeeze erklären," sagt ein Marktteilnehmer. Die Initialzündung für die Gewinne sei von der Meldung ausgegangen, dass die Bank die erhaltenen Staatshilfen so schnell wie möglich zurückzahlen wolle. Hieraus resultiere möglicherweise die Hoffnung, dass die Commerzbank wieder mehr unternehmerische Freiheit gewinnen und entsprechend besser im Wettbewerb auftreten könne.

Hinter Commerzbank gewinnen BMW gerieben von Analystenempfehlungen knapp 6%. MAN und adidas gewinnen jeweils über 3%. Lediglich drei Indexwerte liegen knapp im Minus

DJG/gos Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.