Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2009

DGAP-Adhoc: Kontron AG im 1. Halbjahr mit 218 Mio. Euro Umsatz und 15 Mio. Euro EBIT

Kontron AG / Halbjahresergebnis 27.07.2009 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Kontron AG im 1. Halbjahr mit 218 Mio. Euro Umsatz und 15 Mio. Euro EBIT - Auftragsbestand bei über 300 Mio. Euro, Design Wins bei 196 Mio. Euro - 7,4 Mio. Euro operativer Cashflow - Gross Margin steigt im 2. Quartal auf über 30 Prozent Eching bei München, den 27. Juli 2009. Die Kontron AG hat trotz der weiter verschärften weltweiten Wirtschaftskrise im 2. Quartal 2009 mit einem Umsatz von 111,0 Mio. Euro gegenüber den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres (106,6 Mio. Euro) ein leichtes Plus von ca. 4 Prozent erreicht. Im 1. Halbjahr 2009 lagen damit die Erlöse bei 217,6 Mio. Euro gegenüber 232,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Mit diesem Minus von rund 6 Prozent, das u.a. auch durch Währungseffekte (Verfall der osteuropäischen Währungen und des britischen Pfunds um bis zu 30 Prozent) beeinflusst ist, sieht sich der Kontron-Vorstand im Rahmen der Planungen. Der Auftragsbestand befindet sich mit 301,4 Mio. Euro nach wie vor auf sehr hohem Niveau und nur leicht unter dem Rekordwert des Vorjahreszeitraumes (306,7 Mio. Euro). Bei den für die mittelfristige Prognose wichtigen Design Wins konnte mit einem Volumen von 196,4 Mio. Euro zum Ende des 2. Quartals gegenüber dem Vorjahreswert von 150,8 Mio. Euro sogar ein Plus von 30 Prozent erzielt werden. Wie auch beim Umsatz hat die Kontron AG das Ergebnis im 2. Quartal gegenüber den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigern können. So lag das EBIT bei 8,0 Mio. Euro gegenüber 7,0 Mio. Euro im 1. Quartal. Im 1. Halbjahr betrug das EBIT 15,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 21,5 Mio. Euro). Der Rückgang erklärt sich durch die Schwäche der vertikalen Märkte Industrielle Automation und Infotainment und aus der schneller und intensiver als ursprünglich geplanten Umsetzung des Profit Improvement Programmes und den damit zusammenhängenden Restrukturierungskosten. Im Zuge dieser Maßnahmen hat sich auch die Mitarbeiterzahl der Kontron AG im 1. Halbjahr um 121 Personen auf aktuell 2.415 verringert. Der Periodenüberschuss für unsere Aktionäre betrug im 2. Quartal 5,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 8,0 Mio. Euro). Die kurzfristig das Ergebnis belastenden Umstrukturierungs-Maßnahmen des 1. und 2. Quartals zeigen bereits Wirkung: Die Produktionskosten reduzierten sich im 1. Halbjahr auf 15,5 Mio. Euro gegenüber 16,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtkosten verringerten sich von 54,8 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2008 auf 51,0 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr. Die Kosteneinsparung war vor allem im 2. Quartal signifikant. Die Kosten sanken gegenüber dem Vorjahresquartal von 29,4 auf 24,7 Mio. Euro im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Stichtagsbezogene höhere Forderungen und Steuervorauszahlungen haben sich auf den operativen Cashflow im 2. Quartal negativ ausgewirkt. Für das 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich allerdings mit 7,4 Mio. Euro ein unverändert guter Wert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (6,7 Mio. Euro). Durch die gesteigerten Investitionen von über 14,3 Mio. Euro und die Auszahlung der Dividende von über 10 Mio. Euro sank der Cash-Bestand von 58,8 Mio. Euro zum Ende des 1. Quartals auf 41,9 Mio. Euro zum Ende des 2. Quartals. Die Kontron AG verfügt nach wie vor über eine sehr solide Vermögens- und Finanzlage und damit auch gute Liquidität, die gerade in Krisenzeiten notwendig ist. Der Kontron-Vorstand geht von keiner kurzfristigen Besserung der Weltkonjunktur aus. Mit der breiten Branchendiversifikation, der Präsenz auf allen wichtigen Märkten sowie dem anhaltenden Outsourcing-Trend sieht der Kontron-Vorstand trotzdem beste Chancen, weiter profitabel im Markt zu bestehen und Marktanteile hinzuzugewinnen. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel:08165/77212,Fax08165/77222 82131 Gauting Email: Gaby.Moldan@kontron.com Tel. 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email : info@engel-zimmermann.de 27.07.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Kontron AG / Halbjahresergebnis 27.07.2009 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Kontron AG im 1. Halbjahr mit 218 Mio. Euro Umsatz und 15 Mio. Euro EBIT - Auftragsbestand bei über 300 Mio. Euro, Design Wins bei 196 Mio. Euro - 7,4 Mio. Euro operativer Cashflow - Gross Margin steigt im 2. Quartal auf über 30 Prozent Eching bei München, den 27. Juli 2009. Die Kontron AG hat trotz der weiter verschärften weltweiten Wirtschaftskrise im 2. Quartal 2009 mit einem Umsatz von 111,0 Mio. Euro gegenüber den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres (106,6 Mio. Euro) ein leichtes Plus von ca. 4 Prozent erreicht. Im 1. Halbjahr 2009 lagen damit die Erlöse bei 217,6 Mio. Euro gegenüber 232,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Mit diesem Minus von rund 6 Prozent, das u.a. auch durch Währungseffekte (Verfall der osteuropäischen Währungen und des britischen Pfunds um bis zu 30 Prozent) beeinflusst ist, sieht sich der Kontron-Vorstand im Rahmen der Planungen. Der Auftragsbestand befindet sich mit 301,4 Mio. Euro nach wie vor auf sehr hohem Niveau und nur leicht unter dem Rekordwert des Vorjahreszeitraumes (306,7 Mio. Euro). Bei den für die mittelfristige Prognose wichtigen Design Wins konnte mit einem Volumen von 196,4 Mio. Euro zum Ende des 2. Quartals gegenüber dem Vorjahreswert von 150,8 Mio. Euro sogar ein Plus von 30 Prozent erzielt werden. Wie auch beim Umsatz hat die Kontron AG das Ergebnis im 2. Quartal gegenüber den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigern können. So lag das EBIT bei 8,0 Mio. Euro gegenüber 7,0 Mio. Euro im 1. Quartal. Im 1. Halbjahr betrug das EBIT 15,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 21,5 Mio. Euro). Der Rückgang erklärt sich durch die Schwäche der vertikalen Märkte Industrielle Automation und Infotainment und aus der schneller und intensiver als ursprünglich geplanten Umsetzung des Profit Improvement Programmes und den damit zusammenhängenden Restrukturierungskosten. Im Zuge dieser Maßnahmen hat sich auch die Mitarbeiterzahl der Kontron AG im 1. Halbjahr um 121 Personen auf aktuell 2.415 verringert. Der Periodenüberschuss für unsere Aktionäre betrug im 2. Quartal 5,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 8,0 Mio. Euro). Die kurzfristig das Ergebnis belastenden Umstrukturierungs-Maßnahmen des 1. und 2. Quartals zeigen bereits Wirkung: Die Produktionskosten reduzierten sich im 1. Halbjahr auf 15,5 Mio. Euro gegenüber 16,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtkosten verringerten sich von 54,8 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2008 auf 51,0 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr. Die Kosteneinsparung war vor allem im 2. Quartal signifikant. Die Kosten sanken gegenüber dem Vorjahresquartal von 29,4 auf 24,7 Mio. Euro im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Stichtagsbezogene höhere Forderungen und Steuervorauszahlungen haben sich auf den operativen Cashflow im 2. Quartal negativ ausgewirkt. Für das 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich allerdings mit 7,4 Mio. Euro ein unverändert guter Wert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (6,7 Mio. Euro). Durch die gesteigerten Investitionen von über 14,3 Mio. Euro und die Auszahlung der Dividende von über 10 Mio. Euro sank der Cash-Bestand von 58,8 Mio. Euro zum Ende des 1. Quartals auf 41,9 Mio. Euro zum Ende des 2. Quartals. Die Kontron AG verfügt nach wie vor über eine sehr solide Vermögens- und Finanzlage und damit auch gute Liquidität, die gerade in Krisenzeiten notwendig ist. Der Kontron-Vorstand geht von keiner kurzfristigen Besserung der Weltkonjunktur aus. Mit der breiten Branchendiversifikation, der Präsenz auf allen wichtigen Märkten sowie dem anhaltenden Outsourcing-Trend sieht der Kontron-Vorstand trotzdem beste Chancen, weiter profitabel im Markt zu bestehen und Marktanteile hinzuzugewinnen. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel:08165/77212,Fax08165/77222 82131 Gauting Email: Gaby.Moldan@kontron.com Tel. 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email : info@engel-zimmermann.de 27.07.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.