Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.2008

DGAP-Adhoc: SFC Smart Fuel Cell AG: Neunmonatsbericht 2008: Schwierige Konjunktur verlangsamt Umsatzwachstum

SFC Smart Fuel Cell AG / Quartalsergebnis/Prognose 21.10.2008 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Neunmonatsbericht 2008: Schwierige Konjunktur verlangsamt Umsatzwachstum - Umsatz 9M/08 mit 10.453 TEUR um 8,5 Prozent gegenüber 9M/07 (9.632 TEUR) gesteigert - Wachstum in allen Märkten durch derzeitige Wirtschaftssituation unter den Erwartungen - Verteidigungsmarkt: Sieg der SFC-Technologie in Wettbewerb des US-Verteidigungsministeriums bestätigt klaren Wettbewerbsvorsprung der SFC-Produkte - Industriemarkt: Markteinführung EFOY Pro Serie für professionelle Anwender erfolgreich gestartet München/Brunnthal, 21. Oktober 2008 - Trotz eines weiterhin sehr schwierigen Marktumfeldes konnte die SFC Smart Fuel Cell AG in den ersten neun Monaten 2008 ihren Umsatz um 8,5 Prozent steigern. Insgesamt wurden von Januar bis September 2008 Umsätze in Höhe von 10.453 TEUR erzielt (9M/07 9.632 TEUR), davon 2.249 TEUR im dritten Quartal (Q3/07: 2.126 TEUR). Im dritten Quartal setzte sich die bereits im zweiten Quartal beobachtete Kaufzurückhaltung insbesondere der Freizeitkunden in ganz Europa fort und weitete sich in der Folge der Finanzmarktkrise auch auf andere Märkte von SFC aus. Das derzeitige Marktumfeld verlangsamt die Einführung der Brennstoffzellentechnologie im Industriebereich und damit auch der im September neu eingeführten EFOY Pro Series für professionelle Anwender. Zusätzlich sind die bereits im letzten Bericht aufgeführten Risiken programmbedingter Verzögerungen in der Budgetvergabe von Verteidigungsorganisationen eingetreten, was dazu geführt hat, dass für 2008 geplante Projekte in diesem Jahr nicht mehr realisiert werden können. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten 2008 3.391 EFOY-Geräte verkauft (9M/07: 3.030). Dies entspricht einer Steigerung von 11,9 Prozent. Im Freizeitbereich wird in der kommenden Saison die EFOY-Brennstoffzelle ab Werk in den Reisemobilen von mittlerweile 37 internationalen Reisemobilherstellern erhältlich sein. Damit ist die EFOY de facto zur Standardenergieversorgung an Bord von Reisemobilen geworden. Mit der im September 2008 eingeführten EFOY Pro-Serie für den anspruchsvollen Einsatz im Industriemarkt bietet SFC nun auch professionellen Anwendern eine perfekte Energielösung für ihre netzfernen Anwendungen, z.B. in der Verkehrs- und Sicherheitstechnik, an. Mit dem Gewinn des ersten und dritten Platzes im Wearable Power Price Anfang Oktober, einem international vielbeachteten Wettbewerb des US-Verteidigungsministeriums, haben portable Brennstoffzellensysteme basierend auf SFC-Technologie eindrucksvoll ihre führende Stellung in diesem anspruchsvollen Markt demonstriert. Das EBIT in den ersten neun Monaten 2008 verschlechterte sich aufgrund der schwierigen Marktsituation um 3,8 Prozent auf minus 3.772 TEUR gegenüber Vorjahr (9M/07: minus 3.635 TEUR). Im Q3/08 betrug das EBIT minus 2.412 TEUR gegenüber minus 1.196 TEUR in Q3/07. Das Ergebnis nach Steuern verschlechterte sich in den ersten neun Monaten 2008 um 4,6 Prozent auf minus 2.126 TEUR (9M/07: minus 2.032 TEUR). Im Q3/08 betrug das Ergebnis nach Steuern minus 1.854 TEUR (Q3/07: minus 736 TEUR). Der Bestand an Zahlungsmitteln betrug am 30. September 2008 45.526 TEUR (31. Dezember 2007: 52.945 TEUR). Zum 30. September 2008 beschäftigte die SFC Smart Fuel Cell AG 105 Mitarbeiter (30. September 2007: 86). Die derzeitige Wirtschafts- und Finanzmarktsituation in allen internationalen Märkten beeinflusst die kurz- und mittelfristigen Wachstumsprognosen auch von SFC. Aufgrund der aktuellen Unsicherheit der Märkte und der damit verbundenen äußerst geringen Visibilität geht das Management davon aus, dass in einem Negativszenario der Umsatz des Vorjahres knapp verfehlt wird und im Bestfall noch ein Wachstum von 10 Prozent realisierbar ist. Der Neunmonatsbericht steht unter www.sfc.com als Download zur Verfügung. SFC Investor Relations: Barbara v. Frankenberg Investor Relations Manager SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Sänger-Ring 4 D-85649 Brunnthal Tel. +49 89 673 592 378 Fax. +49 89 673 592 369 Email: barbara.frankenberg@sfc.com Web: www.sfc.com 21.10.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Saenger-Ring 4 85649 Brunnthal Deutschland Telefon: +49 (89) 673 592 - 100 Fax: +49 (89) 673 592 - 169 E-Mail: info@sfc.com Internet: www.sfc.com ISIN: DE0007568578 WKN: 756857 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

SFC Smart Fuel Cell AG / Quartalsergebnis/Prognose 21.10.2008 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Neunmonatsbericht 2008: Schwierige Konjunktur verlangsamt Umsatzwachstum - Umsatz 9M/08 mit 10.453 TEUR um 8,5 Prozent gegenüber 9M/07 (9.632 TEUR) gesteigert - Wachstum in allen Märkten durch derzeitige Wirtschaftssituation unter den Erwartungen - Verteidigungsmarkt: Sieg der SFC-Technologie in Wettbewerb des US-Verteidigungsministeriums bestätigt klaren Wettbewerbsvorsprung der SFC-Produkte - Industriemarkt: Markteinführung EFOY Pro Serie für professionelle Anwender erfolgreich gestartet München/Brunnthal, 21. Oktober 2008 - Trotz eines weiterhin sehr schwierigen Marktumfeldes konnte die SFC Smart Fuel Cell AG in den ersten neun Monaten 2008 ihren Umsatz um 8,5 Prozent steigern. Insgesamt wurden von Januar bis September 2008 Umsätze in Höhe von 10.453 TEUR erzielt (9M/07 9.632 TEUR), davon 2.249 TEUR im dritten Quartal (Q3/07: 2.126 TEUR). Im dritten Quartal setzte sich die bereits im zweiten Quartal beobachtete Kaufzurückhaltung insbesondere der Freizeitkunden in ganz Europa fort und weitete sich in der Folge der Finanzmarktkrise auch auf andere Märkte von SFC aus. Das derzeitige Marktumfeld verlangsamt die Einführung der Brennstoffzellentechnologie im Industriebereich und damit auch der im September neu eingeführten EFOY Pro Series für professionelle Anwender. Zusätzlich sind die bereits im letzten Bericht aufgeführten Risiken programmbedingter Verzögerungen in der Budgetvergabe von Verteidigungsorganisationen eingetreten, was dazu geführt hat, dass für 2008 geplante Projekte in diesem Jahr nicht mehr realisiert werden können. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten 2008 3.391 EFOY-Geräte verkauft (9M/07: 3.030). Dies entspricht einer Steigerung von 11,9 Prozent. Im Freizeitbereich wird in der kommenden Saison die EFOY-Brennstoffzelle ab Werk in den Reisemobilen von mittlerweile 37 internationalen Reisemobilherstellern erhältlich sein. Damit ist die EFOY de facto zur Standardenergieversorgung an Bord von Reisemobilen geworden. Mit der im September 2008 eingeführten EFOY Pro-Serie für den anspruchsvollen Einsatz im Industriemarkt bietet SFC nun auch professionellen Anwendern eine perfekte Energielösung für ihre netzfernen Anwendungen, z.B. in der Verkehrs- und Sicherheitstechnik, an. Mit dem Gewinn des ersten und dritten Platzes im Wearable Power Price Anfang Oktober, einem international vielbeachteten Wettbewerb des US-Verteidigungsministeriums, haben portable Brennstoffzellensysteme basierend auf SFC-Technologie eindrucksvoll ihre führende Stellung in diesem anspruchsvollen Markt demonstriert. Das EBIT in den ersten neun Monaten 2008 verschlechterte sich aufgrund der schwierigen Marktsituation um 3,8 Prozent auf minus 3.772 TEUR gegenüber Vorjahr (9M/07: minus 3.635 TEUR). Im Q3/08 betrug das EBIT minus 2.412 TEUR gegenüber minus 1.196 TEUR in Q3/07. Das Ergebnis nach Steuern verschlechterte sich in den ersten neun Monaten 2008 um 4,6 Prozent auf minus 2.126 TEUR (9M/07: minus 2.032 TEUR). Im Q3/08 betrug das Ergebnis nach Steuern minus 1.854 TEUR (Q3/07: minus 736 TEUR). Der Bestand an Zahlungsmitteln betrug am 30. September 2008 45.526 TEUR (31. Dezember 2007: 52.945 TEUR). Zum 30. September 2008 beschäftigte die SFC Smart Fuel Cell AG 105 Mitarbeiter (30. September 2007: 86). Die derzeitige Wirtschafts- und Finanzmarktsituation in allen internationalen Märkten beeinflusst die kurz- und mittelfristigen Wachstumsprognosen auch von SFC. Aufgrund der aktuellen Unsicherheit der Märkte und der damit verbundenen äußerst geringen Visibilität geht das Management davon aus, dass in einem Negativszenario der Umsatz des Vorjahres knapp verfehlt wird und im Bestfall noch ein Wachstum von 10 Prozent realisierbar ist. Der Neunmonatsbericht steht unter www.sfc.com als Download zur Verfügung. SFC Investor Relations: Barbara v. Frankenberg Investor Relations Manager SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Sänger-Ring 4 D-85649 Brunnthal Tel. +49 89 673 592 378 Fax. +49 89 673 592 369 Email: barbara.frankenberg@sfc.com Web: www.sfc.com 21.10.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: SFC Smart Fuel Cell AG Eugen-Saenger-Ring 4 85649 Brunnthal Deutschland Telefon: +49 (89) 673 592 - 100 Fax: +49 (89) 673 592 - 169 E-Mail: info@sfc.com Internet: www.sfc.com ISIN: DE0007568578 WKN: 756857 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.