Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


12.08.2008

DGAP-News: Leoni mit neuen Bestmarken bei Umsatz und Konzernüberschuss

Leoni AG / Halbjahresergebnis 12.08.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni mit neuen Bestmarken bei Umsatz und Konzernüberschuss Kabelhersteller bleibt im ersten Halbjahr 2008 auf Kurs - EBIT annähernd auf Vorjahreshöhe - Prognose für das Gesamtjahr untermauert Nürnberg, 12. August 2008 - Der Leoni-Konzern setzt seine Expansion ungebremst fort: Im ersten Halbjahr 2008 kletterte der Konzernumsatz des Spezialisten für Draht, Kabel und Bordnetz-Systeme gemessen am entsprechenden Vorjahreszeitraum um 35 Prozent auf den bisherigen Höchstwert von 1,59 Mrd. Euro (Vj. 1,18). Hierzu trug insbesondere der Erwerb der Leoni Wiring Systems France-Gruppe (LWSF), der früheren Bordnetzsparte von Valeo, bei. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Halbjahresvergleich konzernweit um 17 Prozent auf 126,0 Mio. Euro (Vj. 107,6). Trotz hoher Vorleistungen für neue Aufträge und der Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung von LWSF lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Konzern mit 71,5 Mio. Euro nur leicht unter Vorjahr (Vj. 73,1). Der Konzernüberschuss legte wegen einer niedrigeren Steuerbelastung um 3 Prozent auf 45,9 Mio. Euro zu (Vj. 44,6). Grundlage für die gute Entwicklung war ein sehr erfolgreiches zweites Quartal: Von Anfang April bis Ende Juni 2008 stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 um 39 Prozent auf 820,0 Mio. Euro (Vj. 590,5). Das EBIT blieb im Quartalsvergleich mit 37,4 Mio. Euro (Vj. 37,8) nahezu stabil, der Konzernüberschuss nahm um 8 Prozent auf 25,9 Mio. Euro zu (Vj. 23,9). Zum Stichtag 30. Juni 2008 beschäftigte Leoni weltweit 53.284 Menschen, 56 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (Vj. 34.156). In Deutschland erhöhte sich die Mitarbeiterzahl um 7 Prozent auf 4.184 Personen. Die Auslandsbelegschaft wuchs vor allem durch die LWSF-Übernahme um 62 Prozent auf 49.100 Arbeitnehmer. Gute Marktstellung bei Bordnetz-Systemen Im Unternehmensbereich Wiring Systems nahm der Umsatz im zweiten Quartal 2008 gemessen an der Vergleichsperiode 2007 auf 429,0 Mio. Euro deutlich zu (Vj. 243,9). Neben der Integration der LWSF profitierte Leoni von der guten Position im weltweit wachsenden Markt für Klein- und Kompaktwagen sowie im vergleichsweise stabilen Luxussegment. Auch das Geschäft mit der internationalen Nutzfahrzeugindustrie expandierte erneut kräftig. In den ersten sechs Monaten 2008 erhöhte sich der Bereichsumsatz auf 840,1 Mio. Euro (Vj. 506,7). Die LWSF, die sich besser als erwartet entwickelte, steuerte hierzu 327,3 Mio. Euro bei. Das EBIT des Unternehmensbereichs Wiring Systems lag im ersten Halbjahr 2008 mit 28,4 Mio. Euro nur leicht unter dem Vorjahresniveau von 30,9 Mio. Euro. Dabei wurden Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung von LWSF sowie umfangreiche Vorleistungen für neue Aufträge aus der Fahrzeugindustrie, die 2008 und 2009 in Serie gehen, verkraftet. Beschleunigtes Wachstum mit Wire & Cable Solutions Der Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions beschleunigte seine Expansion im zweiten Quartal 2008 und steigerte den Bereichsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 391,0 Mio. Euro (Vj. 346,6). Besonders gefragt waren Automobilleitungen sowie Spezialkabel für petrochemische Anlagen, Solartechnologie und Infrastrukturprojekte. Von Januar bis Juni 2008 legte der Umsatz der Sparte Wire & Cable Solutions um 12 Prozent auf 750,5 Mio. Euro zu (Vj. 670,3). Das EBIT des Unternehmensbereichs erhöhte sich im selben Zeitraum trotz deutlich gestiegener Rohstoffkosten um 2 Prozent auf 44,7 Mio. Euro (Vj. 43,9). Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage investiert Leoni in der Sparte Wire & Cable Solutions kräftig in den Auf- und Ausbau von Kapazitäten, unter anderem in Deutschland, China, Indien und der Schweiz. Damit schafft das Unternehmen die Voraussetzungen für neue Großaufträge wie die Verkabelung des Gotthard-Basis-Tunnels oder die Belieferung des Flugzeugherstellers Airbus. Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt Die gute Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate untermauert die Erwartungen des Leoni-Konzerns für das Gesamtjahr: Basierend auf Steigerungen in beiden Unternehmensbereichen ist 2008 von einer Erhöhung des Konzernumsatzes auf mindestens 3 Mrd. Euro und einer Verbesserung des Konzern-EBITs auf rund 140 Mio. Euro auszugehen. Leoni beobachtet die aktuelle konjunkturelle Entwicklung genau und ist für eine konjunkturelle Beruhigung gerüstet, wobei sich die für Leoni wichtigen Märkte bis auf wenige Ausnahmen nach wie vor in guter Verfassung präsentieren. Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Probst bekräftigt: 'Durch unsere international breite Aufstellung, die relativ geringe Präsenz im US-Markt und unsere starke Position in Wachstumsbranchen können wir unseren expansiven Kurs auch in einem schwächeren wirtschaftlichen Umfeld fortsetzen.' Leoni-Konzernzahlen im Überblick Mio. Euro Q2 2008 Q2 Q1-Q2 Q1-Q2 Veränderung 2007 2008 2007 Q1-Q2 08/07 Konzernumsatz 820,0 590,5 1.590,7 1.177,0 35,1 % EBITDA 64,8 54,9 126,0 107,6 17,1 % EBIT 37,4 37,8 71,5 73,1 -2,2 % EBIT ohne 41,0 38,1 80,7 73,8 9,3 % Neubewertungseffekte* EBT 28,7 33,0 53,4 63,4 -15,8 % Konzernüberschuss 25,9 23,9 45,9 44,6 2,9 % Investitionen (inkl. 57,0 21,0 231,0 38,7 496,9 % Akquisitionen) Eigenkapitalquote 27,6 % 36,5 % 27,6 % 36,5% ? Ergebnis je Aktie 0,87 0,79 1,54 1,48 4,1 % Euro Euro Euro Euro Mitarbeiter (per 53.284 34.156 53.284 34.156 56,0 % 30.06.) * Ergebnis bereinigt um die Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung der wesentlichen Akquisitionen. Unter www.leoni.com steht der Zwischenbericht über das 1. Halbjahr 2008 sowie aktuelles Bildmaterial zum Download zur Verfügung. Leoni AG Corporate Communications Dr. Bernd Buhmann Telefon +49 (0)911-2023-323 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail bernd.buhmann@leoni.com 12.08.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-Mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Leoni AG / Halbjahresergebnis 12.08.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Leoni mit neuen Bestmarken bei Umsatz und Konzernüberschuss Kabelhersteller bleibt im ersten Halbjahr 2008 auf Kurs - EBIT annähernd auf Vorjahreshöhe - Prognose für das Gesamtjahr untermauert Nürnberg, 12. August 2008 - Der Leoni-Konzern setzt seine Expansion ungebremst fort: Im ersten Halbjahr 2008 kletterte der Konzernumsatz des Spezialisten für Draht, Kabel und Bordnetz-Systeme gemessen am entsprechenden Vorjahreszeitraum um 35 Prozent auf den bisherigen Höchstwert von 1,59 Mrd. Euro (Vj. 1,18). Hierzu trug insbesondere der Erwerb der Leoni Wiring Systems France-Gruppe (LWSF), der früheren Bordnetzsparte von Valeo, bei. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Halbjahresvergleich konzernweit um 17 Prozent auf 126,0 Mio. Euro (Vj. 107,6). Trotz hoher Vorleistungen für neue Aufträge und der Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung von LWSF lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Konzern mit 71,5 Mio. Euro nur leicht unter Vorjahr (Vj. 73,1). Der Konzernüberschuss legte wegen einer niedrigeren Steuerbelastung um 3 Prozent auf 45,9 Mio. Euro zu (Vj. 44,6). Grundlage für die gute Entwicklung war ein sehr erfolgreiches zweites Quartal: Von Anfang April bis Ende Juni 2008 stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 um 39 Prozent auf 820,0 Mio. Euro (Vj. 590,5). Das EBIT blieb im Quartalsvergleich mit 37,4 Mio. Euro (Vj. 37,8) nahezu stabil, der Konzernüberschuss nahm um 8 Prozent auf 25,9 Mio. Euro zu (Vj. 23,9). Zum Stichtag 30. Juni 2008 beschäftigte Leoni weltweit 53.284 Menschen, 56 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (Vj. 34.156). In Deutschland erhöhte sich die Mitarbeiterzahl um 7 Prozent auf 4.184 Personen. Die Auslandsbelegschaft wuchs vor allem durch die LWSF-Übernahme um 62 Prozent auf 49.100 Arbeitnehmer. Gute Marktstellung bei Bordnetz-Systemen Im Unternehmensbereich Wiring Systems nahm der Umsatz im zweiten Quartal 2008 gemessen an der Vergleichsperiode 2007 auf 429,0 Mio. Euro deutlich zu (Vj. 243,9). Neben der Integration der LWSF profitierte Leoni von der guten Position im weltweit wachsenden Markt für Klein- und Kompaktwagen sowie im vergleichsweise stabilen Luxussegment. Auch das Geschäft mit der internationalen Nutzfahrzeugindustrie expandierte erneut kräftig. In den ersten sechs Monaten 2008 erhöhte sich der Bereichsumsatz auf 840,1 Mio. Euro (Vj. 506,7). Die LWSF, die sich besser als erwartet entwickelte, steuerte hierzu 327,3 Mio. Euro bei. Das EBIT des Unternehmensbereichs Wiring Systems lag im ersten Halbjahr 2008 mit 28,4 Mio. Euro nur leicht unter dem Vorjahresniveau von 30,9 Mio. Euro. Dabei wurden Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung von LWSF sowie umfangreiche Vorleistungen für neue Aufträge aus der Fahrzeugindustrie, die 2008 und 2009 in Serie gehen, verkraftet. Beschleunigtes Wachstum mit Wire & Cable Solutions Der Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions beschleunigte seine Expansion im zweiten Quartal 2008 und steigerte den Bereichsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 391,0 Mio. Euro (Vj. 346,6). Besonders gefragt waren Automobilleitungen sowie Spezialkabel für petrochemische Anlagen, Solartechnologie und Infrastrukturprojekte. Von Januar bis Juni 2008 legte der Umsatz der Sparte Wire & Cable Solutions um 12 Prozent auf 750,5 Mio. Euro zu (Vj. 670,3). Das EBIT des Unternehmensbereichs erhöhte sich im selben Zeitraum trotz deutlich gestiegener Rohstoffkosten um 2 Prozent auf 44,7 Mio. Euro (Vj. 43,9). Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage investiert Leoni in der Sparte Wire & Cable Solutions kräftig in den Auf- und Ausbau von Kapazitäten, unter anderem in Deutschland, China, Indien und der Schweiz. Damit schafft das Unternehmen die Voraussetzungen für neue Großaufträge wie die Verkabelung des Gotthard-Basis-Tunnels oder die Belieferung des Flugzeugherstellers Airbus. Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt Die gute Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate untermauert die Erwartungen des Leoni-Konzerns für das Gesamtjahr: Basierend auf Steigerungen in beiden Unternehmensbereichen ist 2008 von einer Erhöhung des Konzernumsatzes auf mindestens 3 Mrd. Euro und einer Verbesserung des Konzern-EBITs auf rund 140 Mio. Euro auszugehen. Leoni beobachtet die aktuelle konjunkturelle Entwicklung genau und ist für eine konjunkturelle Beruhigung gerüstet, wobei sich die für Leoni wichtigen Märkte bis auf wenige Ausnahmen nach wie vor in guter Verfassung präsentieren. Vorstandsvorsitzender Dr. Klaus Probst bekräftigt: 'Durch unsere international breite Aufstellung, die relativ geringe Präsenz im US-Markt und unsere starke Position in Wachstumsbranchen können wir unseren expansiven Kurs auch in einem schwächeren wirtschaftlichen Umfeld fortsetzen.' Leoni-Konzernzahlen im Überblick Mio. Euro Q2 2008 Q2 Q1-Q2 Q1-Q2 Veränderung 2007 2008 2007 Q1-Q2 08/07 Konzernumsatz 820,0 590,5 1.590,7 1.177,0 35,1 % EBITDA 64,8 54,9 126,0 107,6 17,1 % EBIT 37,4 37,8 71,5 73,1 -2,2 % EBIT ohne 41,0 38,1 80,7 73,8 9,3 % Neubewertungseffekte* EBT 28,7 33,0 53,4 63,4 -15,8 % Konzernüberschuss 25,9 23,9 45,9 44,6 2,9 % Investitionen (inkl. 57,0 21,0 231,0 38,7 496,9 % Akquisitionen) Eigenkapitalquote 27,6 % 36,5 % 27,6 % 36,5% ? Ergebnis je Aktie 0,87 0,79 1,54 1,48 4,1 % Euro Euro Euro Euro Mitarbeiter (per 53.284 34.156 53.284 34.156 56,0 % 30.06.) * Ergebnis bereinigt um die Effekte aus der Neubewertung im Rahmen der Kaufpreisverteilung der wesentlichen Akquisitionen. Unter www.leoni.com steht der Zwischenbericht über das 1. Halbjahr 2008 sowie aktuelles Bildmaterial zum Download zur Verfügung. Leoni AG Corporate Communications Dr. Bernd Buhmann Telefon +49 (0)911-2023-323 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail bernd.buhmann@leoni.com 12.08.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-Mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.