Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.2006

Die Mini-Playback-Show

VON ULRIKE GORESSEN

Hand aufs Herz: Hätten Sie jemals geglaubt, dass MP3-Player über Jahre hinweg zu den absoluten Verkaufsschlagern im Handel gehören würden?

Im Jahr 2005 wurden allein in Deutschland rund 8,4 Millionen der portablen Abspielgeräte verkauft. Der Umsatz lag bei knapp 680 Millionen Euro. Auch für die kommenden Jahre sagen die Marktforscher eine ungebrochen hohe Nachfrage nach MP3-Playern voraus. Wen wundert es da, dass mittlerweile mehr als 1.000 verschiedene Geräte-Typen im Handel angeboten werden. Die Speicherrange reicht von 128 MB bis hin zu 100 GB. Im unteren Kapazitätsbereich werden Flash-Speicher verbaut, ab 1 GB kommen vermehrt Festplatten zum Einsatz. Derzeit konkurrieren die beiden Formfaktoren ein Zoll und 1,8 Zoll um die Gunst der Hersteller und Kunden.

Auch bei Größe, Gewicht, Design und Funktionsumfang zeigt sich eine unglaubliche Vielfalt. Und erst recht bei den Anbietern. Neben etablierten A-Brands aus CE und IT tummeln sich vermehrt B- und C-Brands und absolute No-Names im Markt.

Welcher MP3-Player passt zu wem?

Als Fachhändler kann und muss man nicht alle Marken vertreiben. Wichtig ist nur, passend zur Kundschaft die richtigen Produkte im Sortiment zu haben.

Der Einsteiger: Im Preissegment unter 50 Euro gibt es bereits eine Vielzahl an einfachen USB-Stick-MP3-Playern mit bis zu 256 MB Speicherplatz. Einige verfügten schon in dieser Preisklasse über ein integriertes Radio.

Vorsicht: Die Verschlusskappe über dem USB-Anschluss kann bei häufigem Gebrauch ausleiern und verloren gehen.

Der Sportler: Wer beispielsweise beim Joggen musikalische Motivation benötigt, sollte ein Flash-basiertes Modell kaufen, da es selbst die massivsten Stöße klaglos hinnimmt. Diese Player sind entweder selber spritzwassergeschützt oder werden mit entsprechenden Schutztaschen angeboten. Grundsätzlich sollte ein Sport-Player leicht sein und am Arm befestigt werden können.

Von Apple (iPod Shuffle), Creative (MuVo C100 Sport), Trekstor (iBeat Organix) oder Maxfield (G-Flash Metal) und Thomson (Lyra Sport) gibt es unter anderem solche robusten Player oder zumindest die entsprechenden Schutztaschen.

Der Design-Verliebte: Diese Kun-denkategorie ist vielfältig. Da gibt es die Jugendlichen, denen es nicht bunt und glitzernd genug sein kann. Die Range der Produkte reicht von knalligen Flash-Playern, etwa von Apple, iRiver, Creative und Sony, bis hin zu glitzernden Playern von Tatung.

Dann gibt es Kunden, die Player suchen, die zu ihren Designer-Klamotten passen. Attraktive "Handschmeichler" gibt es beispielsweise von LG Electronics, Grundig, Sony, Samsung, Panasonic oder Philips. Diese Player bestechen durch amorphe Formen, edle Gehäuse und versteckte Displays.

Und da gibt es die Puristen, die minimalistisches Design lieben. Der iPod war der Vorreiter in diesem gehobenen Segment. Aber auch andere Hersteller wie Kenwood, iRiver, Thomson, Samsung, Sony, Panasonic sowie Xonio (Bang & Olufsen) und Philips bieten hochwertige Produkte im zurückhaltenden Edel-Design.

Der Hochleistungsfan: Mit Halbheiten gibt sich der "Ich-will-alles-im-Überfluss"-Kunde nicht ab. Der Player muss eine stattliche Speicherkapazität, integriertes Radio, Diktierfunktion und ein großes Farbdisplay haben. Und er sollte neben Sounds auch Videos und Fotos abspielen können. Damit sind wir im Preissegment oberhalb der 250 Euro und im Reich der Festplatten-Player angekommen.

Zu den beliebtesten Playern gehören neben den verschiedenen iPod-Varianten die Zen-Produkte von Creative. Super Sound, beste Ausstattung und höchste Qualität bieten aber auch die iAudio-Player von Cowon. Weitere Anbieter von leistungsstarken Playern sind: Philips, Thomson, NTP, Archos, Samsung, Sony, Olympus, Maxfield, Kenwood, MPIO und Teac.

Der Literat: Im Zuge der Marktdurchdringung wurden MP3-Player auch ein Objekt der Begierde für "ältere" Kundengruppen, also Käufer deutlich über 30 Jahre. Diese Konsumenten legen nicht nur hohen Wert auf komfortable Bedienung, attraktives Äußeres und beste Klangqualität. Sie nutzen den MP3-Player auch, um Hörbücher zu konsumieren. Der Marktführer in diesem Segment ist Audible. Und nur Player, die audible-kompatibel sind, haben bei diesen Kunden eine reelle Chance. Neben den iPods von Apple unterstützen einige Modelle folgender Hersteller den Audible-Standard: iRiver, Casio, Creative Labs, Philips, Samsung, Sandisk, Sony, Thomson und Toshiba. Mit entsprechendem Upgrade werden auch die neueren iAudio-Serien von Cowon zu digitalen Vorlesern.