Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.2014 - 

Analystenkonferenz bietet Einblicke

Die wichtigsten Herausforderungen für Media-Saturn

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
In einer Analystenpräsentation der Metro AG hat Media-Saturn elf strategische Ziele vorgestellt, deren Umsetzung das Unternehmen als entscheidend betrachtet. Das Dokument bietet interessante Einblicke in die Denkweise von Europas größtem Elektronik-Retailer.

In der Politik ist oft davon die Rede, es gebe kein Erkenntnis-, sondern vor allem ein Umsetzungsdefizit. Offensichtlich sieht man das auch in der Konzernzentrale von Media-Saturn in Ingolstadt ähnlich: Während der jährlichen Analystenkonferenz der Wallstreet-Firma Sanford C. Bernstein stellte das Unternehmen im Rahmen der Präsentation der Metro AG seine "11 Must-Win Implementation Battles" vor.

Als hätte Jogi Löw Pate gestanden: die Strategie-Folie von Media-Saturn
Als hätte Jogi Löw Pate gestanden: die Strategie-Folie von Media-Saturn

In optischer Anlehnung an die Strategiezeichnung eines Fußball-Trainers warf Media-Saturn dabei ein Augenmerk auf folgende Zukunftsthemen:

  • Multi … channel/touchpoint/offering: Nach der Devise "mehr ist mehr" will das Unternehmen seine Kunden nicht nur über die Kanäle On- und Offline, sondern auch über verschiedenste Ansprechstellen und mit vielfältigen Angeboten adressieren.

  • Core format refresh: Das Kernformat der Media-Markt- und Saturn-Flächenmärkte soll aufgefrischt werden. Der neue Pilot-Media Markt in Ingolstadt dürfte dabei ein guter Anhaltspunkt sein.

  • Growth markets: Russia and Turkey: In den beiden am Rande Europas gelegenen Wachstumsmärkte entwickelt sich Media-Saturn sehr dynamisch. Aktuelle weltpolitische Entwicklungen könnten dem Retailer allerdings einen Strich durch die Rechnung machen.

  • Fix portfolio issues / define per-country strategy: Das richtige Angebot für den jeweiligen Markt – sowohl was das Warenangebot betrifft, wie auch die zunehmend unter Druck geratende Zwei-Marken-Strategie will sich Media-Saturn flexibel zeigen.

  • Low costs: Entlassungen in der Konzernzentrale in Ingolstadt sorgten in diesem Sommer für Aufsehen, doch Media-Saturn muss seinen Sparkurs weiterführen.

  • Assortment / procurement: Seine Marktmacht will Media-Saturn weiterhin offensiv gegenüber der Industrie ins Feld führen.

  • Marketing and promotion effectiveness: Die Werbekampagnen von Media Markt und Saturn setzen regelmäßig Maßstäbe. Doch nicht jede Werbeaktion bringt auch die gewünschte Wirkung…

  • New formats: In Märkten wie den Niederlanden und Ungarn experimentiert Media-Saturn bereits mit kleineren Verkaufsformaten wie Saturn Connect oder Media Markt Depot. In Verbindung mit dem stark genutzten Click & Collect-Angebot der Media-Saturn-Onlineshops könnte hier ein Rezept für die Zukunft liegen.

  • Pure play scale-up: Zu den 2013 erzielten Online-Umsätze von 1,25 Milliarden Euro trug Redcoon Schätzungen zufolge zwischen 550 und 600 Millionen Euro bei. Das reine Online-Geschäft von Redcoon (und der russischen Online-Tochter 003.ru) will Media-Saturn weiter pushen.

  • Talent & development: Redcoon verzeichnete in letzter Zeit bereits einige personelle Verstärkungen – und auch darüber hinaus will Media-Saturn die besten Köpfe der Branche anziehen.

  • IT/supply chain/logistics/delivery: Das gemeinsam mit Redcoon in Erfurt errichtete, 53.000 qm große 2013 eröffnete Logistikzentrum ist ein Beispiel dafür, wie Media-Saturn in die Prozesse investieren will.

Neben diesen strategischen Punkten gibt die Analysten-Präsentation der Metro auch Auskunft darüber, wer nach Ansicht des Handelskonzerns der richtige Mann an der Spitze von Media-Saturn ist, um diese Ziele umzusetzen: Pieter Haas, nach dem Abgang von MSH-Chef Horst Norberg derzeit noch stellvertretender Vositzender des Retailers. Er habe die Rolle des kommissarischen Unternehmenschefs übernommen, um bei der nötigen Repositionierung von Media-Saturn voranzugehen. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!