Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.2007

DJ Samsung erwartet auch im zweiten Quartal niedrige Chip-Preise

SEOUL (Dow Jones)--Der Samsung Electronics Co, Seoul, steht ein schwieriges zweites Quartal bevor. Vertreter des Elektronikkonzerns prognostizierten am Freitag für den Zeitraum zwischen April und Juni einen weiteren Verfall der Preise für Speicherchips.

Im zweiten Quartal würden die durchschnittlichen Verkaufspreise für DRAM-Speicherbausteine wohl um 5% bis 10% fallen, während der Durchschnittspreis für NAND Flash-Speicherchips zwischen 20% und 25% ansteigen sollten, sagte Yeongho Kang, der Vice President des Halbleiter-Segments von Samsung.

NAND Flash-Speicherchips werden vor allem in Produkten wie MP3-Playern verwendet, während DRAM-Speicherbausteine in PC zu finden sind.

Einige Analysten waren der Meinung, Samsung könnte im zweiten Quartal aufgrund sich stabilisierender Preise für Flash-Speicherbausteine und LCD-Bildschirme ein besseres Ergebnis erzielen. Viele Analysten erwarteten keine vollständige Erholung vor dem zweiten Halbjahr.

"Das Ergebnis des zweiten Halbjahres wird geringfügig besser ausfallen als das des ersten Quartals, vor allem wegen verbesserter Leistungen im Bereich NAND-Flashbausteine und LCD-Bildschirme. Das Geschäft mit DRAM-Chips wird wahrscheinlich auf gleichem Niveau bleiben oder etwas schlechter ausfallen", sagte Park Young Ju, ein Analyst bei Woori Investment and Securities in Seoul.

"Es sieht so aus, als habe Samsung im ersten Quartal die Talsohle erreicht", sagte Sun Tae Lee, ein Analyst bei Meritz Securities.

Der weltweit größte Chiphersteller vermeldete für das erste Quartal 2007 den schwächsten Nettogewinn seit vier Jahren. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wies der Konzern einen Gewinn von 1,6 Bill KRW (1,27 Mrd EUR) aus, der damit schlechter ausfiel als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg im Zeitraum von Januar bis Ende März 2007 um 3,1% gegenüber dem Vorjahr auf 14,39 Bill KRW (1,46 Mrd EUR).

Den einzigen Lichtblick bot im ersten Quartal die Mobiltelefon-Sparte von Samsung: Das Unternehmen verkaufte 34,8 Mio Handys und rechnet damit, das Verkaufsziel von 133 Mio Mobiltelefonen im Jahr zu übertreffen. Für das zweite Quartal erwartet David Steel, der Vice President des Telekommunikationsbereichs von Samsung, eine zweistelligen Marge bei Handys.

Im dritten Quartal rechnet Samsung mit einer Verknappung von Monitor- und LCD-Bildschirmen, sagte Yeongduk Cho, der Vice President der Geschäftssparte LCD bei Samsung.

Webseite: http://www.samsung.com

-Von In-Soo Nam und Yun-Hee Kim, Dow Jones Newswires,

++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/pia/jhe

(END) Dow Jones Newswires

April 13, 2007 03:12 ET (07:12 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.