Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.03.2007

DJ UPDATE: Motorsportspezialist HWA geht an die Börse

(NEU: Bilanzzahlen, Zitate)

AFFALTERBACH (Dow Jones)--Der schwäbische Motorsportspezialist HWA soll nach Angaben der Altaktionäre bis Ende April an die Börse gebracht werden. Unter der Führung der Baader Wertpapierhandelsbank sei die Umplatzierung von rund 511.000 Aktien oder 10% des Aktienkapitals geplant, hieß es am Freitag im schwäbischen Affalterbach. Die Aktien sollen im Entry Standard geführt werden. Das Unternehmen verzeichne Erfolge im Motorsport aber auch Erfolge bei Umsatz und Gewinn, sagte Unternehmensgründer Hans Werner Aufrecht.

Im Rahmen eines so genannten Cold IPO sei die Handelsaufnahme ohne Kapitalerhöhung geplant. Die drei Altaktionäre Hans Werner Aufrecht, Christan Wolff (über seine Beteiligungsgesellschaft Marchsixteen) und Willi Dörflinger wollen nach eigenen Angaben "langfristig investiert" bleiben. Eine Haltepflicht werde es nicht geben, da es eine Absprache unter den Aktionären gebe, sagte Wolff. Die HWA AG bewertet sich selbst mit mehr als 100 Mio EUR. 2006 sank der Umsatz zum Vorjahr auf 57,6 Mio EUR nach 59,9 Mio EUR. Nach HGB stieg der Gewinn vor Steuern und Zinsen auf 9,7 Mio von 9,0 Mio EUR.

Der Geschäftsbereich Sonderfahrzeugbau, der in Kleinserie sportliche Luxuswagen für Liebhaber und Sammler baut, erzielt zusammen mit den Einnahmen aus dem Betrieb des Teams AMG-Mercedes in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) oder der FIA GT rund 75% der Umsätze. Ein Viertel stammt aus dem Motorenbau für den Rennsport. Zwischen 2004 und 2007 seien die größten Steigerungen im Sonderfahrzeugbau erzielt worden. "Davon gehen wir auch in Zukunft aus", sagte der kaufmännische Geschäftsführer Hans-Jürgen Mattheis. Einen konkreten Ausblick zur Umsatz- und Gewinnentwicklung wollte er nicht geben.

Der Börsengang erfolge im Rahmen der Nachfolgeregelung von Unternehmensgründer Hans Werner Aufrecht, sagte Wolff. Das Tagesgeschäft habe Aufrecht bereits 2000 abgegeben, sagt Mattheis. Interesse an den Anteilen gebe es nach seiner Beobachtung aus dem Umfeld des Motorsports und der Belegschaft aber auch von Investoren, die größere Tranchen kaufen wollten.

Webseite: http://www.hwa.ag

DJG/rso/nas

(END) Dow Jones Newswires

March 30, 2007 08:05 ET (12:05 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.