Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2009

Drägerwerk stellt sich 2009 auf stärkere Auftragsrückgänge ein

LÜBECK (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co KGaA hat ihre Umsatzprognose für 2009 bekräftigt. Für das laufende Jahr erwarte Drägerwerk einen Umsatzrückgang von bis zu 5%, teilte der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern am Donnerstag mit.

LÜBECK (Dow Jones)--Die Drägerwerk AG & Co KGaA hat ihre Umsatzprognose für 2009 bekräftigt. Für das laufende Jahr erwarte Drägerwerk einen Umsatzrückgang von bis zu 5%, teilte der Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern am Donnerstag mit.

"Zwar sind wir bisher weniger stark betroffen als andere Branchen, allerdings bereiten wir uns angesichts der derzeit großen Unsicherheiten aller Prognosen auf stärkere Auftragsrückgänge vor", sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan Dräger auf der Bilanzpressekonferenz. Selbst bei sehr negativen Szenarien mit einem Umsatzrückgang von bis zu 15% könne das Unternehmen noch ein positives EBIT erreichen, hieß es.

Der Vorstand arbeite derzeit angesichts der Wirtschaftskrise an einem Maßnahmenpaket. "Wir wollen die Kosten insgesamt signifikant senken, um künftig bei vergleichbarem Umsatz ein höheres Ergebnis zu erzielen", sagte Dräger. Anfang Mai will der Vorstand die Maßnahmen festgelegt haben. Bis Juni soll der Einführungsplan stehen. In der zweiten Jahreshälfte sollen die Maßnahmen umgesetzt werden.

Dies sei entscheidend, um die mittelfristigen Ziele zu erreichen, führte Dräger weiter aus. Laut dem Vorstandsvorsitzenden wird mittelfristig weiterhin eine mindestens marktkonforme Umsatzentwicklung angestrebt. Ferner werde eine EBIT-Marge von 10% und eine Verzinsung des eingesetzten Kapitals (ROCE) von 20% anvisiert.

Das Unternehmen bestätigte außerdem am Donnerstag seine Ende Februar veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. So sank der Auftragseingang im Jahresvergleich um 0,2% auf 1,93 Mrd EUR. Der Umsatz wuchs um 5,8% auf 1,925 Mrd EUR, und das EBIT vor Einmalaufwendungen ging um 14,1% auf 130,5 Mio EUR zurück.

Webseite: http://www.draeger.com - Von Frances Palgrave, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/pal/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.