Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.2008

EADS wegen Dollarverfall offenbar weiter unter Druck... (zwei)

Die Prognose von 1,8 Mrd EUR basiere auf einem Dollarkurs von 1,45 je Euro. Abweichungen davon würden zu Bilanzstichtagen einige Airbus-Rückstellungen beeinflussen.

Die Prognose von 1,8 Mrd EUR basiere auf einem Dollarkurs von 1,45 je Euro. Abweichungen davon würden zu Bilanzstichtagen einige Airbus-Rückstellungen beeinflussen.

Für 2009 sei Airbus mit einem Volumen von rund 15 Mrd Dollar zu einem durchschnittlichen Dollarkurs von 1,25 gegen Wechselkursschwankungen abgesichert. Die Konditionen hätten sich jedoch gegenüber 2008 um 0,09 USD verschlechtert. "Für 2010 hatten wir nach letztem Stand Ende März rund 14 Mrd Dollar zu durchschnittlich 1,35 abgesichert", fügte Ring hinzu.

In der Zwischenzeit habe das Unternehmen weitere Absicherungen getätigt, allerdings zu schlechteren Konditionen in der Bandbreite zwischen 1,50 und 1,55. "Insofern haben wir noch einen substanziellen Teil abgesichert, jedoch Jahr für Jahr zu einem schlechteren Dollarkurs."

Bei den derzeitigen Konditionen für 2010 komme der Konzern - unter Einbezug des nicht abgesicherten erwarteten Exposure - etwa auf einen durchschnittlichen Hedgingkurs von über 1,40 Dollar je Euro. Das bringe eine Belastung für das EBIT im Vergleich zu 2008 von über 1,5 Mrd EUR. Dabei sei unterstellt, dass ein Verfall des Dollar um 10 Cent Airbus im Jahr rund 1 Mrd EUR an Ertrag koste.

Webseite: http://www.boersenzeitung.de DJG/kla/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.