Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.2006

Eine Platte für alle Fälle

Die externe Festplatte "ABS Plus" übernimmt neben der Datensicherung im schlimmsten Fall auch den Job eines bootfähigen Laufwerks.

Von Beate Wöhe

Die Kundenliste des amerikanischen Herstellers CMS Products liest sich wie das Who’s who der IT-Branche. Laut eigenen Angaben hat das Unternehmen bisher über vier Millionen Storage-Lösungen in mehr als 90 Ländern verkauft. Mit "ABS Plus", einer in Hartplastikgehäuse gebetteten externen Festplatte, stehen dem Anwender verschiedene Backup- und Systemrettungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Es besteht die Möglichkeit, Versions-Backups zu erstellen, die alle Dateiversionen in einem Ordner aufbewahren, um zum Beispiel Dateien auf verschiedenen Laufwerken auf verschiedenen Computern zu synchronisieren. Nach dem ersten Backup sind alle weiteren Datensicherungen inkrementell. Ist bei einem kompletten Systembackup der Datenträger in mehrere Partitionen unterteilt, werden alle Partitionen auch auf dem Backup-Laufwerk entsprechend unterteilt und dargestellt.

Sollte beim Starten eines Desktop-PCs oder Notebooks das Betriebssystem seinen Dienst verweigern oder die Boot-Platte einen physikalischen Defekt haben, lässt sich ABS Plus als bootfähiges Laufwerk einsetzen. Bei einem Mac-Rechner kann ABS Plus über den Firewire-Anschluss angesprochen und das System gebootet werden. Der Windows-Anwender sollte in einem solchen Fall einen Fachhändler in der Nähe oder ein Schweizer Messer mit Schraubenzieher zur Hand haben. Dann kann er nämlich die ABS Plus aus ihrer Kunststoffschutzhülle herausnehmen und in den PC oder das Notebook einbauen, da Windows nicht über Firewire- oder USB-Ports booten kann.

ABS Plus ist in folgenden Ausführungen erhältlich:

3 Mit Slot für USB 2 für Notebooks unter Windows 2000 und Windows XP

3 Mit Slots für USB 2 und S-ATA für Desktop-PC unter Windows 2000 und XP

3 Mit Firewire-Slot für Mac-Desktop-PC und Notebook unter OS X

Die Festplatte gibt es für Notebooks in Größen von 40 bis 160 GB. Bei Desktop-PCs liegt die erhältliche Speicherkapazität zwischen 80 und 750 GB.

Die integrierte Backup-Software "Bounce Back Professional 7.0" ist in mehreren Sprachen erhältlich, darunter Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch. Die gespeicherten Daten für Notebooks unter Windows werden außerdem durch Passwörter geschützt. Die Backup-and-Recovery-Lösung ist bisher für den Fachhandel über Triple Store erhältlich. Weitere Distributoren sollen folgen.