Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.08.2007

EM.Sport Media erhöht H1 Ergebnis nach Steuern... (zwei)

Das Medienunternehmen hatte vor drei Monaten beschlossen, sich auf den Sport zu konzentrieren und den Bereich Unterhaltung zu veräußern. In der Konsequenz nannte sich die ehemalige EM.TV AG auf der Hauptversammlung Ende Juni in EM.Sport Media AG um. Das fortzuführende Geschäft, das unter anderem das Deutsche Sportfernsehen (DSF) und die Produktionsaktivitäten von Plazamedia umfasst, steigerte im ersten Halbjahr das Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen auf 4,7 Mio EUR nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 4,5 Mio EUR angefallen war. Die Differenz zwischen den Berichtszeiträumen wäre noch höher ausgefallen, wenn man Steuereffekte heraus rechnet. So fiel im ersten Halbjahr 2007 eine Steuerbelastung von 4,9 Mio EUR an, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Steuerertrag von 4 Mio EUR verbucht werden konnte. Im ersten Halbjahr 2007 verbuchte EM.Sport Media aber auch ein um rund 4 Mio EUR besseres Finanzergebnis. Es belief sich auf minus 1,7 Mio EUR nach minus 6,1 Mio EUR im ersten Halbjahr 2006. Der zu veräußernde Bereich Unterhaltung, der Rechte an Serien insbesondere im Kinder- und Jugendbereich umfasst, hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust nach Steuern von 1,4 Mio EUR eingebracht. Im Vorjahr waren es noch plus 4,6 Mio EUR. DJG/apr/nas

Das Medienunternehmen hatte vor drei Monaten beschlossen, sich auf den Sport zu konzentrieren und den Bereich Unterhaltung zu veräußern. In der Konsequenz nannte sich die ehemalige EM.TV AG auf der Hauptversammlung Ende Juni in EM.Sport Media AG um. Das fortzuführende Geschäft, das unter anderem das Deutsche Sportfernsehen (DSF) und die Produktionsaktivitäten von Plazamedia umfasst, steigerte im ersten Halbjahr das Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen auf 4,7 Mio EUR nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 4,5 Mio EUR angefallen war. Die Differenz zwischen den Berichtszeiträumen wäre noch höher ausgefallen, wenn man Steuereffekte heraus rechnet. So fiel im ersten Halbjahr 2007 eine Steuerbelastung von 4,9 Mio EUR an, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Steuerertrag von 4 Mio EUR verbucht werden konnte. Im ersten Halbjahr 2007 verbuchte EM.Sport Media aber auch ein um rund 4 Mio EUR besseres Finanzergebnis. Es belief sich auf minus 1,7 Mio EUR nach minus 6,1 Mio EUR im ersten Halbjahr 2006. Der zu veräußernde Bereich Unterhaltung, der Rechte an Serien insbesondere im Kinder- und Jugendbereich umfasst, hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust nach Steuern von 1,4 Mio EUR eingebracht. Im Vorjahr waren es noch plus 4,6 Mio EUR. DJG/apr/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.