Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.2007

Erfolg mit Mehrwert

Die Messeverantwortlichen können aufatmen: Die Zahl der vermieteten Ausstellungsfläche, der Aussteller und auch die der Besucher konnte an das Rekordjahr 2005 anknüpfen.

Von Ulrike Goreßen

Das Konzept, mit den Fachhandelskooperationen eine noch intensivere Partnerschaft einzugehen, war nach Angaben der Messeverantwortlichen erfolgreich. So wurden schon in den ersten drei Tagen deutlich mehr Fachbesucher aus Deutschland sowie dem Ausland empfangen. Und es sorgte auch kein Kampfpreis für besonders gefragte Produkte für Beunruhigung.

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr hatte der japanische TV-Hersteller Funai eine Minus-Preismarke von 499 Euro Endkundenpreis für einen 32-Zoll-LCD-TV gesetzt. So mancher Zentraleinkäufer versuchte nach dieser Bekanntgabe, bereits abgeschlossene Orderverträge mit anderen TV-Anbietern nachzuverhandeln.

In diesem Jahr lief das IFA-Geschäft in ruhigeren Bahnen. Im TV-Markt zeigt sich eine gewisse Preisstabilität, die vor allem durch bessere Ausstattung und größere Bilddiagonalen gewährleistet wird. War 2006 ein Full-HD-TV noch ein echter Hingucker, mussten die Aussteller dieses Jahr noch Extras wie 24p, 100 Hz und vielleicht sogar HDMI CEC draufsetzen, um sich ein wenig von der Masse der Mitbewerber abzusetzen. Da jedoch dieses Jahr keine Panel-Knappheit zum schnellen Kauf drängt, lassen sich die Händler auch wieder etwas Zeit.

Eher Unsicherheit herrscht im Handel darüber, ob sich nun HD-DVD oder Blu-ray durchsetzen wird. Langsam nervt das Hin und Her jeden Marktbeteiligten, und die Kunden sind zu Recht verunsichert, welches dieser Formate sich letztendlich durchsetzen wird. Beide Parteien haben, wie schon in den Jahren zuvor, die IFA als Plattform genutzt, um das jeweils bevorzugte Format zu bewerben. Mittlerweile wechseln die entscheidenden Filmstudios auch schon einmal das Lager, was die Marktsituation nicht besser macht.

Wer nicht durch Qualität oder Funktionalität überzeugen kann, der versucht es eben über den Preis. So hat die HD DVD Promotional Group auf der IFA angekündigt, spätestens zum Weihnachtsgeschäft einen HD-DVD-Player voraussichtlich für 300 Euro anzubieten. Und Toshiba, einer der prominentesten HD-DVD-Verfechter, wird den Stand-alone-Player "HD-EP30" für rund 400 Euro anbieten.

Das lassen die Blu-ray-Befürworter natürlich nicht auf sich sitzen. Auch sie drehen in den kommenden Wochen nochmals stark an der Preisschraube. Viele bundlen schon jetzt ihre Player mit bis zu fünf Filmen und schaffen so den viel beschworenen Mehrwert.

In der nächsten Ausgabe von ChannelPartner können Sie mehr zu interessanten IFA-Neuheiten und den künftigen Mehrwertdiensten lesen. Hinzu kommen unsere tagesaktuellen News auf www.ce-business.de.