Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.12.2008

Eurocopter erwartet starkes Jahr - Handelsblatt

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die EADS-Tochter Eurocopter geht davon aus, die Finanzkrise ohne größere Turbulenzen zu überstehen. "Wir haben einen Auftragsbestand von 14,5 Mrd EUR, was über 1.500 Hubschraubern entspricht", sagte Eurocopter-CEO Lutz Bertling dem "Handelsblatt" (HB/Mittwochausgabe). Das gebe dem Unternehmen Sicherheit für drei Jahre.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die EADS-Tochter Eurocopter geht davon aus, die Finanzkrise ohne größere Turbulenzen zu überstehen. "Wir haben einen Auftragsbestand von 14,5 Mrd EUR, was über 1.500 Hubschraubern entspricht", sagte Eurocopter-CEO Lutz Bertling dem "Handelsblatt" (HB/Mittwochausgabe). Das gebe dem Unternehmen Sicherheit für drei Jahre.

Auch für 2008 bleibt Bertling zuversichtlich: "Ich gehe bis zum Jahresende von 650 bis 700 Bestellungen aus, also erneut ein sehr starkes Jahr", sagte er. Da Eurocopter in diesem Jahr rund 550 Maschinen ausliefern wird, steige das Auftragspolster erneut. Bisher habe das Unternehmen im laufenden Jahr 30 bis 35 Stornierungen. "Das ist nicht außergewöhnlich viel", sagte Bertling. 2009 sei schwer vorherzusagen, werde aber eher etwas höher liegen.

Eurocopter hoffe auf gegenläufige Effekte: Einerseits geht ein Viertel des Absatzes in die USA, dort bricht der Markt rapide ein. Auf der anderen Seite haben Ölgesellschaften und Rohstofflieferanten die Gewinne der letzten Jahre in die Erschließung neuer Lagerstätten investiert; Ölplattformen oder entlegene Minen lassen sich aber nur per Hubschrauber erreichen. "2009 gehe ich von weniger Neubestellungen als in den sehr starken vergangenen drei Jahren aus, glaube aber dass wir immer noch über dem langjährigen Durchschnitt liegen werden", sagte Bertling. 400 Neubestellungen seien möglich.

Webseite: http://www.handelsblatt.de DJG/kla/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.