Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2016 - 

Mehr Schutz im Rechenzentrum

Fujitsu sichert Server-Racks vor unbefugtem Zugriff

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Ein herkömmlicher 19-Zoll-Rack bietet nur wenig Schutz vor heimlichen Manipulationen. Eine Lösung von Fujitsu versieht die Racks mit elektromechanischen Schlössern und Log-Funktionen. Außerdem haben die Racks Sensoren, die einen Einbruch erkennen sollen.

Surient Managed Rack Solution ist eine Sicherheits-Lösung von Fujitsu zum Schutz von Servern in Rechenzentren, bei der die 19-Zoll-Racks mit elektromechanischen Schlössern und Sensoren ausgestattet werden. Rack-Türen können dann nur noch geöffnet werden, wenn sich der Mitarbeiter über PalmSecure ID Match mit einem Handvenen-Scan authentifiziert hat und er über die erforderlichen Rechte verfügt.

Fujitsu Surient Managed Rack Solution mit PalmSecure ID Match
Fujitsu Surient Managed Rack Solution mit PalmSecure ID Match
Foto: Fujitsu

Hightech-Schlösser und Sensoren für 19-Zoll-Racks

Darüber hinaus überwacht das System das Öffnen und Schließen der Türen mit speziellen Sensoren. Alle Ereignisse werden in Logs eingetragen, die sich zentral verwalten lassen. Erschütterungssensoren sollen Einbuchsversuche in Racks erkennen und einen Alarm auslösen.

Anders sieht es bei herkömmlichen Racks aus. Sie sind in der Regel nur mit Standardschlössern ausgestattet und erkennen nicht, wann und von wem sie geöffnet werden. Jeder, der in den Besitz des Schlüssels gelangt, kann die Racks öffnen und die eingebaute Hardware manipulieren.

Die Surient Managed Rack Solution überwacht dagegen alle Aktionen und speichert sie in Audit-fähigen Logfiles, die einem Monitoring-System zur Verfügung gestellt werden. Dieses versendet nicht nur Warnmeldungen, sondern informiert den Administrator auch über den aktuellen Status.

Fujitsu bietet die Lösung als 19-Zoll-Racks an, die alle Produkte aufnehmen können, die diesem Standard entsprechen. Die Racks sind 800 Millimeter breit, 1.200 Millimeter tief und 2.000 mm hoch. Das entspricht 42 Höheneinheiten. Das ganze System ist modular aufgebaut und kann aus mehreren Blöcken bestehen. Jeder Block lässt sich wieder unterteilen in etwa

  • einen oder mehrere Managed Racks mit elektromechanischen Schlössern, Sensoren und einem Rack Management System (RMS) zum Überwachen und Steuern der Sensoren und der Schlösser

  • einen Rack Control Server (RCS) zur zentralen Steuerung aller Rack-Management-Systeme, zum Verwalten der Zugriffsrechte und als zentrales System zum Bereitstellen von Monitoring-Informationen

  • mindestens ein PalmSecure ID Match-System zum Authentifizieren der Administratoren und zur Steuerung des Rack-Zugriffs

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!