Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2009

GB/Regierung stellt 340 Mio GBP für A350-Entwicklung bereit

LONDON (Dow Jones)--Der Flugzeughersteller Airbus erhält eine Finanzhilfe in Millionenhöhe vom britischen Staat zur Entwicklung des Airbus A350. Wie die britische Regierung am Freitag mitteilte, stellt sie Airbus ein Darlehen über 340 Mio GBP zur Verfügung. Dies wäre die Hälfte der Summe, mit der Airbus laut einem Bericht der Zeitung "The Times" (Freitagsausgabe) ursprünglich gerechnet hatte.

LONDON (Dow Jones)--Der Flugzeughersteller Airbus erhält eine Finanzhilfe in Millionenhöhe vom britischen Staat zur Entwicklung des Airbus A350. Wie die britische Regierung am Freitag mitteilte, stellt sie Airbus ein Darlehen über 340 Mio GBP zur Verfügung. Dies wäre die Hälfte der Summe, mit der Airbus laut einem Bericht der Zeitung "The Times" (Freitagsausgabe) ursprünglich gerechnet hatte.

Der EADS-Konzern, zu dem der Flugzeughersteller Airbus gehört, hatte die Regierungen in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien um Finanzhilfen im Gesamtvolumen von 3,5 Mrd EUR gebeten, um den A350 zu entwickeln zu können. Für die Entwicklung der neuen Maschine, die in den Wettbewerb mit dem Dreamliner 787 und der 777 von Boeing treten soll, werden Kosten von etwa 12 Mrd EUR erwartet. Deutschland und Frankreich sicherten bereits eine Unterstützung im Umfang von 2,5 Mrd EUR zu.

Traditionell entfällt 20% der Airbus-Fertigung auf Großbritannien. Der Schwerpunkt liegt hier auf dem Design und der Produktion der Flügel. Allerdings ist fraglich, ob diese veranschlagte anteilige Arbeitsleistung tatsächlich in Großbritannien erbracht wird, da die Finanzhilfe nun geringer als erwartet ausgefallen ist.

Das Darlehen sichert nach Angaben der britischen Regierung mehr als 1.200 Stellen bei Airbus sowie 5.000 weitere Arbeitsplätze in der Zulieferindustrie.

Die spanische Regierung erklärte am Freitag, dass sie die Entwicklung des A350 unterstützen werde. Es sei aber noch nicht über die Höhe der Finanzhilfe entschieden worden, sagte ein Sprecher der spanischen Regierung.

Webseiten: www.airbus.com www.eads.com -Von Kaveri Niththyananthan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 102; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mkl/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.