Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2008

GE hält an Konsumentensparte fest und senkt Prognose im Industriegeschäft

NEW YORK (Dow Jones)--Angesichts der wirtschaftlichen Krise wird die General Electric Co ihr Geschäft mit Haushaltsgeräten, Beleuchtungs- und Stromtechnik nicht wie geplant verkaufen. Der größte US-Mischkonzern kündigte für das kommende Jahr wegen der angepeilten Verkleinerung der Finanzsparte einen 5-prozentigen Umsatzrückgang an, will aber auch 2009 eine Jahresdividende von 1,24 USD je Aktie zahlen.

GE-CEO Jeff Immelt sprach während seines jährlichen Ausblicks für Analysten und Investoren von den härtesten wirtschaftlichen Zeiten, die seine Generation bisher erlebt habe. General Electric werde deshalb künftig keine Quartalsprognosen mehr abgeben.

Für den Konzern gab Immelt ebenfalls keine Jahresschätzung ab, äußerte sich allerdings zum Industriegeschäft. Für den Bereich, in dem Flugzeugtriebwerke, Stromturbinen und Medizintechnik produziert werden, dämpfte er die Erwartungen. Der Gewinn dürfte um weniger als 5% steigen, sagte er. Noch im Oktober hatte GE ein Wachstum der Industriegeschäfte von 10% angekündigt.

Analysten trauen GE für 2009 laut Thomson Reuters gegenwärtig 1,50 USD Gewinn je Aktie zu. Für das laufende Jahr plant GE mit 1,78 bis 1,84 USD Gewinn je Anteilsschein. Diese Planung bestätigte der Konzern nach mehrfachen Prognosesenkungen im laufenden Jahr am Dienstag. Umsetzen will der Konzern 2008 185 Mrd USD.

DJG/rio/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.