Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.2009 - 

Für 200 Mio. € in bar

Germany1 will AEG Power Solutions übernehmen

Investmentfirma Germany1 Acquisition will die AEG Power Solutions (AEG PS) komplett übernehmen. Dazu sei ein Kaufvertrag abgeschlossen worden, teilte Germany1 mit. Auf einer Hauptversammlung am 12. August 2009 soll über den Kauf des Lieferanten von Stromversorgungssystemen abgestimmt werden.
Die von ex-Karstadt-Chef Thomas Middelhoff angeführte Germany1 will AEG Power Supply übernehmen
Die von ex-Karstadt-Chef Thomas Middelhoff angeführte Germany1 will AEG Power Supply übernehmen

Investmentfirma Germany1 Acquisition will die AEG Power Solutions (AEG PS) komplett übernehmen. Dazu sei ein Kaufvertrag abgeschlossen worden, teilte Germany1 mit. Auf einer Hauptversammlung am 12. August 2009 soll über den Kauf des Lieferanten von Stromversorgungssystemen abgestimmt werden.

AEG PS hat laut Germany1 im vergangenen Jahr einen Umsatz von 343 Millionen Euro und einen operativen Gewinn von 56 Millionen Euro erzielt. Der Unternehmenswert von AEG PS belaufe sich dem Investmentvehikel zufolge auf 532 Millionen Euro . Der Investor will die Übernahme in bar mit neuen Aktien finanzieren.

Germany1 Acquisition wurde von der Deutschen Bank als "Special Purpose Acquisition Company" (SPAC) vor einem Jahr an die Börse gebracht. Innerhalb von maximal 30 Monaten sollte der Börsenhülle eine Firmenübernahme gelingen, sonst werde die Gesellschaft wieder aufgelöst, hieß es damals.

Nun will Germany1 200 Millionen Euro in bar sowie 19,2 Millionen wandelbare Namensaktien für AEG PS zahlen. Sofern bestimmte Zielvorgaben in den kommenden beiden Jahren erreicht werden, kann sich der Kaufpreis um 50 Millionen erhöhen, hieß es in der Mitteilung.

Germany1 Acquisition wird von Roland Berger, Florian Lahnstein und ex-Karstadt-Chef Thomas Middelhoff angeführt. (Dow Jones/rw)