Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.2007

Gerüchte über T-Mobile USA verhelfen T-Aktie an die DAX-Spitze

DÜSSELDORF (Dow Jones)--In einem insgesamt nur leicht positiven Aktienumfeld stechen die Papiere der Deutschen Telekom AG am Dienstagmittag mit einem Plus von knapp 3% auf knapp 13 EUR heraus. Aktienhändler führen den Anstieg auf Spekulationen über einen Verkauf oder einen Börsengang der US-Mobilfunk-Tochter des Bonner Konzerns zurück. Den Gerüchten zufolge drängt der Finanzinvestor Blackstone auf eine Trennung von der Tochter. Blackstone war zunächst nicht für einen Kommentar zu erreichen, die Telekom wollte die Gerüchte nicht kommentieren.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--In einem insgesamt nur leicht positiven Aktienumfeld stechen die Papiere der Deutschen Telekom AG am Dienstagmittag mit einem Plus von knapp 3% auf knapp 13 EUR heraus. Aktienhändler führen den Anstieg auf Spekulationen über einen Verkauf oder einen Börsengang der US-Mobilfunk-Tochter des Bonner Konzerns zurück. Den Gerüchten zufolge drängt der Finanzinvestor Blackstone auf eine Trennung von der Tochter. Blackstone war zunächst nicht für einen Kommentar zu erreichen, die Telekom wollte die Gerüchte nicht kommentieren.

Nach Einschätzung von Ulrich Trabert vom Frankfurter Bankhaus Metzler ist ein Verkauf jedoch eher unwahrscheinlich. Die Gerüchte seien offenbar durch den Verkauf des US-Mobilfunkbetreibers Alltel an Finanzinvestoren aufgekommen. Gegen die Abgabe der Telekom-Tochter spreche zum einen, dass die USA ein Wachstumsmarkt seien - den Bonnern würden nach einer Trennung nur die gesättigten Märkte bleiben.

Zudem sei es nicht einfach, einen passenden Käufer zu finden. Drittens werde der Vorstandsvorsitzende Obermann den Mobilfunk wohl eher ausbauen. Außerdem stehe die Telekom nicht unter Zeitdruck - selbst wenn sie einen Verkauf anpeilen sollte, könne sie noch warten, sagt Trabert. Webseite: http://www.telekom3.de - von Richard Breum, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 - 13872 15, Richard.Breum@dowjones.com DJG/rib/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.