Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2007

Google bleibt im 2Q hinter Erwartungen zurück (zwei)

Der Umsatz wuchs um 60% auf 2,72 (1,67) Mrd USD, rechnet man den an Partner ausgeschüttete Umsatz (Traffic Acquisition Costs) nicht ein. Analysten hatten hier mit einem Umsatz von 2,68 Mrd USD gerechnet. Das Wachstum basiere vor allem auf guten Zahlen im Bereich Online-Werbung, so Google. Das Wachstum mit Werbeverkäufen auf Partner-Internetseiten ließ jedoch - teils wegen des typischen Sommerlochs, teils wegen interner Veränderungen - nach.

Der Umsatz wuchs um 60% auf 2,72 (1,67) Mrd USD, rechnet man den an Partner ausgeschüttete Umsatz (Traffic Acquisition Costs) nicht ein. Analysten hatten hier mit einem Umsatz von 2,68 Mrd USD gerechnet. Das Wachstum basiere vor allem auf guten Zahlen im Bereich Online-Werbung, so Google. Das Wachstum mit Werbeverkäufen auf Partner-Internetseiten ließ jedoch - teils wegen des typischen Sommerlochs, teils wegen interner Veränderungen - nach.

Google-eigene Seiten brachten einen Umsatz von 2,49 Mrd USD oder 64% des Gesamtumsatzes. Damit kletterte der Erlös um 74% gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Partnerseiten von Google erzielten einen um 36% gestiegenen Umsatz von 1,35 Mrd USD.

"Wir haben in einem saisonal schwachen Quartal wieder einmal eine starke Umsatzleistung und starken Cashflow gezeigt, besonders im Kerngeschäft, der Suche mit Google.com", sagte der Chief Executive Officer des im kalifornischen Mountain View ansässigen Unternehmens, Eric Schmidt.

Allerdings verbuchte Google auch hohe Ausgaben, die das Nettoergebnis belasteten: Der US-Konzern investierte sowohl in Gebäude und Computer als auch in zusätzliches Personal. In Anbetracht des großen Talents, das Google mit den neuen Angestellten erworben habe, habe er kein schlechtes Gewissen, das Budget ausgeschöpft zu haben, sagte Schmidt.

Webseite: http://www.google.com

-Von Riva Richmond, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/pia/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.