Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.09.2010

Heidelberger Druckmaschinen schließt Kapitalerhöhung ab

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat die Mitte des Monats gestartete Kapitalerhöhung abgeschlossen. 99,85% der Bezugsrechte wurden durch die Bezugsrechtsinhaber ausgeübt, wie der MDAX-Konzern am Dienstag mitteilte. Die übrigen neuen Stammaktien wurden durch die globalen Koordinatoren Commerzbank und Deutsche Bank über die Börse verkauft. Insgesamt platzierten die Heidelberger wie geplant gut 155 Mio neue Stammaktien zu einem Bezugspreis von 2,70 EUR. Der Bruttoemissionserlös liegt damit bei rund 420 Mio EUR.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat die Mitte des Monats gestartete Kapitalerhöhung abgeschlossen. 99,85% der Bezugsrechte wurden durch die Bezugsrechtsinhaber ausgeübt, wie der MDAX-Konzern am Dienstag mitteilte. Die übrigen neuen Stammaktien wurden durch die globalen Koordinatoren Commerzbank und Deutsche Bank über die Börse verkauft. Insgesamt platzierten die Heidelberger wie geplant gut 155 Mio neue Stammaktien zu einem Bezugspreis von 2,70 EUR. Der Bruttoemissionserlös liegt damit bei rund 420 Mio EUR.

"Mit der erfolgreichen Kapitalerhöhung haben wir eine solide Basis für nachhaltiges profitables Wachstum geschaffen", sagte Vorstandsvorsitzender Bernhard Schreier. Finanzchef Dirk Kaliebe ergänzte, die Neuemission sei ein wichtiger Schritt zur Neuordnung der Finanzierungsstruktur: "Wir werden unsere Verschuldung jetzt deutlich reduzieren und unsere Finanzierungsstruktur damit langfristig stärken".

Der Großaktionär Allianz SE hat wie angekündigt im vollen Umfang bei der Kapitalerhöhung mitgezogen und hält nach wie vor gut 13% der HeidelDruck-Stimmrechte. Die RWE AG dagegen hat ihren Anteil durch eine Art "Operation Blanche" verwässern lassen und hält nun nur noch 4,2% an den Heidelbergern. Vor der Kapitalerhöhung waren es rund 8% gewesen.

Webseite: www.heidelberg.com DJG/ncs/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.