Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.02.2009

Hitachi erwartet für Geschäftsjahr 2008/09 Rekordverlust

TOKIO (Dow Jones)--Hitachi hat noch einmal bekräftigt, dass für das Geschäftsjahr 2008/09 (31. März) der größte Jahresverlust in der Geschichte droht. Der Fehlbetrag wird sich voraussichtlich auf 700 Mrd JPY netto summieren. Der Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio gab am Dienstag bekannt, dass er im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht ist. Verantwortlich hierfür seien große Verluste bei Aktienanlagen und ein Umsatzeinbruch infolge der Rezession.

TOKIO (Dow Jones)--Hitachi hat noch einmal bekräftigt, dass für das Geschäftsjahr 2008/09 (31. März) der größte Jahresverlust in der Geschichte droht. Der Fehlbetrag wird sich voraussichtlich auf 700 Mrd JPY netto summieren. Der Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio gab am Dienstag bekannt, dass er im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht ist. Verantwortlich hierfür seien große Verluste bei Aktienanlagen und ein Umsatzeinbruch infolge der Rezession.

Der Nettoverlust im dritten Quartal betrug 371,0 Mrd JPY gegenüber einem Gewinn von 12,5 Mrd JPY im Vorjahr. Die Erlöse gingen um 16% auf 2,261 (2,707) Bill JPY zurück. Hitachi will mit der Zusammenlegung von Werken und der Aufgabe unprofitabler Aktivitäten gegensteuern. Schwierig dürfte die Wende im Elektronikgeschäft werden. Analysten rechnen auch im nächsten Geschäftsjahr mit anhaltenden Verlusten.

Hitachi selbst erwartet in diesem Segment einen operativen Verlust von 109 Mrd JPY im laufenden Geschäftsjahr. Davon sollen allein 50 Mrd JPY im Geschäft mit Flachbildfernsehern anfallen. Ein Rückzug aus dem TV-Gerätegeschäft sei allerdings nicht geplant.

Sollte der befürchtete Konzernjahresverlust von 700 Mrd JPY Realität werden, würde Hitachi den bisherigen Rekord eines japanischen Unternehmens einstellen. Die Nissan Motor Co hatte im Geschäftsjahr 1999/2000 einen Nettoverlust von 684 Mrd JPY verbucht.

Webseite: http://www.hitachi.com/ Von Yuzo Yamaguchi, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 102, yuzo.yamaguchi@dowjones.com DJG/DJN/bst/rio Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.