Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.2014 - 

Mit Openstack

HP und Symantec packen Disaster Recovery in die Cloud

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Hewlett-Packard und Symantec wollen gemeinsam ein As-a-Service-Angebot für Disaster Recovery (DRaaS) entwickeln.

Es soll einer Mitteilung zufolge auf HPs Openstack-Umsetzung "Helion" basieren und Unternehmen dabei helfen, im Katastrophenfall Wiederherstellungszeit, Datenverlust und Kosten für den Betriebsausfall möglichst gering zu halten. Symantec steuert die Software bei, HP erbringt die Dienstleistungen und stellt Rechenzentren, Infrastruktur und Personal bereit. Der Dienst werde SLAs (Service Level Agreements) für die Wiederherstellung des Systems und der Anwendungen bieten sowie branchenspezifische Sicherheitsstandards wie PCI, HIPAA, FISMA oder FedRAMP einhalten, heißt es weiter.

HP Helion Logo
HP Helion Logo
Foto: HP

Die neue Lösung unterstützt demnach die Replikation, Wiederherstellung sowie automatisches Failover und Failback der IT-Systems des Kunden unabhängig davon, ob diese im eigenen Rechenzentrum, in einer verwalteten, privaten oder öffentlichen Cloud laufen. Die Nutzung wird über eine monatliche Gebühr abgerechnet und hängt von Größe und Typ der Server und dem zu schützenden Speichervolumen ab. Gegenüber einer gleichwertigen Inhouse-Lösung sollen die Kosten bis zu 50 Prozent geringer ausfallen. Die DRaaS-Lösung wird im kommenden Jahr verfügbar und ist in den ersten drei Jahren exklusiv bei HP und Symantec erhältlich.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!