Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.2007

IAA/Bosch bekräftigt Umsatz- und Ergebnisprognose ... (zwei)

In der Kraftfahrzeugtechnik stehe das Unternehmen nach wie vor unter einem "besonders starken Preis- und Kostendruck", so Fehrenbach. Hier rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von rund 4% auf gut 28 Mrd EUR. Wachstumstreiber sei unverändert der Raum Asien/Pazifik. So verzeichne Bosch in Indien Zuwächse von 25% und in China von rund 30%.

In der Kraftfahrzeugtechnik stehe das Unternehmen nach wie vor unter einem "besonders starken Preis- und Kostendruck", so Fehrenbach. Hier rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von rund 4% auf gut 28 Mrd EUR. Wachstumstreiber sei unverändert der Raum Asien/Pazifik. So verzeichne Bosch in Indien Zuwächse von 25% und in China von rund 30%.

Über das Jahr hinaus erwarte Bosch ein beschleunigtes Wachstum in der Kraftfahrzeugtechnik. Fehrenbach verweist hier vor allem auf die anhaltende Klimaschutz-Debatte, die positive Auswirkungen insbesondere auf das Geschäft mit Erzeugnissen hat, die den Kraftstoffverbrauch deutlich senken. So würden hier neue technische Konzepte in den Blickpunkt rücken, die bislang "eher im Schatten der großen Systeme" standen. Fehrenbach nennt hier als Beispiele die Start-Stopp-Automatik sowie das Thermo- und Bordnetzmanagement.

Fehrenbach kündigte mit Blick auf das Thema Energieeffizienz an, in den kommenden Jahren "zahlreiche neue Techniken" zur Markreife zu bringen. "Wir haben einen Straßenverkehr im Blick, der auf Dauer von fossilen Brennstoffen weniger abhängig werden muss", so Fehrenbach. Dazu gehören wasserstoff- oder batteriebetriebene Autos ebenso wie Effizenzsteigerungen beim Verbrennungsmotor und alternative Kraftstoffe.

Webseite: http://www.bosch.de - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.