Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.2007

Infineon veräußert IBM-JV Altis an AES (zwei)

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, soll der Verkauf im vierten Quartal des laufenden Kalenderjahres abgeschlossen werden. Die Advanced Electronic Systems AG mit Sitz in Zürich ist eine Tochtergesellschaft der russischen Holding Global Information Services (GIS). Es sei vereinbart worden, dass AES von Infineon und IBM das Anteilskapital inklusive des Immobilienbesitzes und technologischer Vermögensgegenstände übernimmt. AES habe zudem zugestimmt das Niveau der industriellen Aktivitäten beizubehalten.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, soll der Verkauf im vierten Quartal des laufenden Kalenderjahres abgeschlossen werden. Die Advanced Electronic Systems AG mit Sitz in Zürich ist eine Tochtergesellschaft der russischen Holding Global Information Services (GIS). Es sei vereinbart worden, dass AES von Infineon und IBM das Anteilskapital inklusive des Immobilienbesitzes und technologischer Vermögensgegenstände übernimmt. AES habe zudem zugestimmt das Niveau der industriellen Aktivitäten beizubehalten.

Infineon und IBM haben sich Wiederrum dazu bereit erklärt, Kernproduktionsprozesse für die Nutzung in dem Altis-Werk in Essones zu lizenzieren. AES will in dem Werk europäisch und russisch designte Produkte herstellen. Zudem will AES in Essones ein Halbleiter-Design-Center eröffnen.

Angesichts der schwachen Wettbewerbsfähigkeit und geringen Auslastung des Werks müsste Infineon spätestens 2009 entscheiden, ob es den Anteil von IBM übernimmt oder das Werk in Essones schließt, hatte Dow Jones Newswires zuvor von der Person erfahren. Infineon hatte in der Vergangenheit wiederholt mitgeteilt, bis 2009 eine Lösung für Essonnes finden zu wollen.

Altis hatte zuletzt wiederholt Stellen abgebaut, um die Effizienz des Werkes zu erhöhen. Im Juli 2006 hatte Altis einen Restrukturierungsplan angekündigt, der unter andrem die Streichung von 323 Stellen oder 16% der damaligen Belegschaft umfasste. Im Dezember 2006 kündigte Infineon dann an, dass im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 rund 450 Jobs in der Chip-Produktion in Essonnes abzubauen.

Webseite: http://www.infineon.com

http://www.altissemiconductor.com

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.